FVL I – Karlsruher SV I                                 3 : 2  (1 : 0)

Ohne den großen Druck zeigte unsere 1. Mannschaft gegen den Meisterschaftsfavoriten erneut eine starke Leistung und behielt verdient die Oberhand.

Bereits in der 1. Spielminute rutschte A. Roth in aussichtsreicher Position beim Schuss weg. Nach knapp zehn Minuten stand die Schiedsrichterin im Mittelpunkt. Zunächst ahndete sie ein Foul an D. Arnejo im Strafraum nicht. Im Gegenzug ausgleichende Gerechtigkeit, als T. Edelmann an der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler festhielt, ebenfalls ohne Konsequenzen. In der 16 Minute lief A. Rudomanov alleine aufs Tor zu und hob den Ball an die Latte. Unsere Elf war das bessere Team aber auch mit nur wenigen Torchancen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff schlug D. Arnejo einen Freistoß Richtung langen Pfosten. Dort lief A. Rudomanov durch und köpfte aus spitzem Winkel genau ins lange Eck.

Acht Minuten nach der Pause brachte ein Fehlpass in der Hintermannschaft für nun stärker werden Gäste den Ausgleich. Wenig später kippte das Spiel wieder zugunsten des FVL. Zunächst strich ein Freistoß von M. Kühn nur um Zentimeter am linken Winkel. Nur eine Minute später spielte J. Ehiozibue einen herrlicher Doppelpass mit D. Arnejo und brachte das Leder entlang der 5-m-Linie nach innen. Dort verpasste zwar A. Rudomanv, doch am langen Pfosten war M. Hundorfean durchgelaufen und zimmerte das Spielgerät zum 2:1 unter die Querlatte. Zehn Minuten später bediente D. Arnejo im Strafraum J. Ehiozibue. Dessen Schuss wie ein Strich schlug zum 3:1 Im langen Eck ein. Unsere Mannschaft war sich danach einen Augenblick zu sicher und ließ den Gegner vom Anstoß weg zum 3:2 herankommen. Mehr ließ unsere starke Defensive nicht mehr zu, auch acht Minuten Nachspielzeit bestand man unbeschadet.

FVL II – Karlsruher SV II                               2 : 1  (2 : 0)

Eine gute Halbzeit reichte unserer 2. Mannschaft um ihre Erfolgsserie weiter auszubauen.

Bei sommerlichen Temperaturen beherrschte unsere Elf in Durchgang eins das Geschehen. In der 9. Minute setzte sich F. Hebel auf der linken Seite energisch durch. Seinen Querpass konnte ein Abwehrspieler gerade noch vor dem einschussbereiten N. Wojchichowoski klären. Der Ball landete allerding an der Strafraumgrenze genau bei M. Lampert. Der Kapitän traf mit einem trockenen Abschluss ins rechte Eck zum 1:0. Fünf Minuten später dann Glück für unser Team. Erneut war es M. Lampert der nach einer Flanke von M. Reich aus gut 10 Metern aufs Tor köpfte. Der Ball versprang vor dem Keeper so unglücklich, dass dieser keine Abwehrchance hatte. Erst kurz vor dem Wechsel hatten die Gäste eine Torchance, schossen aber weit drüber.

Zur Pause kam Australien-Legionär E. Klaiber in die Partie. Unser Team musste dem Tempo der 1. Hälfte in Verbindung mit den hohen Temperaturen nun mehr und mehr Tribut zollen. Die Gäste kamen von Minute zu Minute besser in die Partie. Nach etwas mehr als einer Stunde kamen sie durch einen umstrittenen Strafstoß zum Anschlusstreffer. M. Graf hatte zuvor klar den Ball gespielt. Aber auch das ist unsere 2. Mannschaft der Rückrunde: man bringt auch mal ein schlechteres Spiel über die Runden!

Vorschau: So., 22.05.

15.00 Uhr FV Wössingen I – FVL II


SG Rüppurr I – FVL I0 : 1  (0 : 1)

In einem schwachen Spiel war unsere 1. Mannschaft 75. Minuten deutlich überlegen und hatte 80% Ballbesitz, aber zu wenig Torchancen.

Es dauerte bis zur 26. Minute ehe D. Arnejo mit der Picke abzog und der Keeper den Ball gerade noch über die Linie lenken konnte. Sieben Minuten danach bediente T. Edelmann J. Ehiozibue. Doch unser Mittelstürmer scheiterte ebenfalls am Torwart. Kurz vor der Pause gewann M. Kühn auf der linken Seite einen Zweikampf und lief nach vorne. Sein Gegenspieler nahm Anlauf und sprang ihm von hinten brutal in die Beine. Der Unparteiische zeigte nur gelb – eine klare Fehlentscheidung. Nur eine Minute später chippte der starke T. Edelmann den Ball gefühlvoll in den Strafraum. Spielmacher D. Arnejo lief ein, umkurvte der Torhüter, ließ noch einen zurückgeeilten Abwehrspieler stehen und schoss aus spitzem Winkel zum 0:1 ins leere Tor. Kurz darauf scheiterte A. Roth aus halbrechter Position am Keeper.

Nach dem Wechsel lange Zeit das gleiche Bild. A. Roth ließ eine Kopfballchance ungenutzt und der eingewechselte Neuzugang M. Schaaf verfehlte in der Mitte eine Hereingabe von D. Arnejo. In der 75. Minute führte ein Abwehrfehler dazu, dass die Partie beinahe noch kippte. Zum Glück scheiterte ein Angreifer am Pfosten und wenig später traf ein weitere Rüppurrer Akteur völlig freistehend den Ball nicht richtig. Bei einigen Freistößen von außen wurde es dann noch mal gefährlich. Vorne wurde der eingewechselte M. Schwab wegen einer angeblichen Abseitsstellung zurück gepfiffen, als er das Leder mit dem Kopf bereits am Torsteher vorbei gelegt hatte. In der 5.Minute der Nachspielzeit vergab A. Jammeh aus drei Metern die Entscheidung, was am Ergebnis zum Glück nichts mehr änderte.

 

SG Rüppurr II – FVL II1 : 5  (1 : 2)

Bein Schlusslicht lies unsere 2. Mannschaft mit einer starken Leistung keine Zweifel am Sieg und vorzeitigen Klassenerhalt.

Bereits in der 2. Minute brachte Innenverteidiger M. Schwab einen abgewehrten Eckball aus 45 Metern mit der Innenseite stramm Richtung Tor und traf genau neben den Pfosten zum 0:1. In der 16. Minute erkämpfte sich Torjäger A. Rudomanovim Mittelfeld den Ball, lief alleine aufs Tor zu und erhöhte auf 0:2. Nach einem schönen Solo gelang den Hausherren kurz vor der Pause der überraschende Anschlusstreffer. 

Auch nach der Pause spielte unsere Elf einen ansehnlichen Fußball und hatte das Geschehen fest im Griff, lediglich die Chancenverwertung war nicht wirklich gut. In der 48. Minute hatte Neuzugang M. Schaaf zunächst Pech, dass sein Abschluss am Pfosten landete. Doch Y. Seith setze nach und brachte die Kugel erneut nach innen. Dort war Kapitän M. Lampert schneller als der Torhüter und erhöhte aus kurzer Distanz auf 1:3. Danach ließen unsere Spieler eine halbe Stunde lang beste Chancen verstreichen. Erst in der 79. Minute bediente F. Hebel A, Rudomanov,der am kurzen Pfosten zum 1:4 vollendete. Wenig später versuchte erneut A. Rudomanov sein Glück. Der Keeper konnte seinen Schuss zwar abwehren, doch der eingewechselte N. Wojchichowskistaubte in der Mitte zum 1:5-Endstand ab.


FVL I – VSV Büchig I1 : 1  (1 : 1)

Dramatisches Finale im Spitzenspiel!

Das Spitzenspiel zwischen den Dritten und dem Zweiten des aktuellen Klassements wurde seinem Namen gerecht. In den ersten zwanzig Minuten zeigten beide Teams Hochgeschwindigkeitsfußball. Bereits in der 4. Minute traf Kapitän T. Kaufmann per Kopf nur die Latte. Auf der Gegenseite zunächst zweimal Glück, als der Ball jeweils am Pfosten vorbei trudelte. In der 12. Minute dann die Führung für die Gäste. Doch nur drei Minuten später spielte M. Hundorfean auf der linken Seite Spielmacher D. Arnejo frei. Dieser lief alleine auf den Keeper zu und schob zum 1:1 ein. Kurz vor der Pause wurde unser Spielertrainer H. Kyei bei einem Foul verletzt und musste wenig später durch A. Jammeh ersetzt.

In der 2. Hälfte war unsere Elf plötzlich überlegen und hatte offenbar mehr Körner als der Gegner. Die letzte Durchschlagskraft in der Offensive fehlte manchmal. Mitte der 2. Hälfte kamen die Gäste nach Standards zu zweit guten Einschussmöglichkeiten. Auf der Gegenseite wurde der starke D. Arnejo in letzter Sekunde kurz vor dem Tor abgeblockt. In der 90. Minute dann ein Konter der Gäste, bei dem der Unparteiische einen etwas umstrittenen Elfmeter. FVL-Keeper F. Lampert kommentierte dies und sah Rot. Ersatzkeeper A. Manolopoulos kam kalt von der Bank, hielt den Strafstoß und warf schnell ab. Über A. Jammeh kam das Leder zu D. Arnejo. Dessen Abschluss klärte Büchig-Trainer Pfatteicher für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie.




FVL I – VfB Knielingen II                                          2 : 0  (0 : 0)

Nach einer schwachen 1. Hälfte gegen engagierte Gäste führte eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause zu einem verdienten Dreier.

In der 1. Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaft weitgehend ohne eine einzige klare Torchance zu erspielen. Unsere Team hatte trotzdem einmal Glück, als FVL-Keeper A. Manolopoulos einen Eckball fallen ließ und auf oder möglicherweise erst hinter der Torlinie wieder zu fassen bekam.

Nach dem Wechsel kam unser Spielertrainer H. Kyei nach wochenlanger krankheitsbedingter Pause in die Partie. Der VfB Knielingen II musste dem hohem Tempo der ersten 45 Minute Tribut zollen und zog sich weit zurück. Gleich zu Beginn konnte der starke Gäste-Keeper einen Kopfball von D. Arnejo abwehren. Der eingewechselte M. Hundorfean scheiterte aus halblinker Position ebenso am Torhüter. Unsere Elf war nun drückend überlegen, aber immer noch mit zu wenig klaren Einschussmöglichkeiten. Ein Abschluss von J. Punge wurde ebenfalls Beute des besten Gästeakteurs. Als eine Viertelstunde vor Ende schon einiges auf ein torloses Remis hindeutete, spielte J. Ehiozibue einen Doppelpass mit dem aufgerückten Rechtsverteidiger S. Seith und hatte mit seinem Gegenspieler einen halben Pressschlag. Daraus entwickelte sich ein gefährlicher Abschluss, der genau neben dem langen Pfosten zum 1:0 einschlug. In der Schlussphase landete zunächst ein Flugkopfball von H. Kyei deutlcih neben dem Tor. In der 1. Minute der Nachspielzeit bediente D. Arnejo im Strafraum H. Kyei. Dessen Abschluss wurde noch abgefälscht und landete zur endgültigen Entscheidung im Netz.

 

FVL II – SV Staffort I                                                  2 : 2  (1 : 2)

Unsere 2. Mannschaft ging gegen den Tabellennachbarn in der 14. Minute durch Torjäger A. Rudomanov in Führung. Nach dem Ausgleich nach gut einer halben Stunde gingen die Gäste durch einen umstrittenen Foulelfmeter sogar mit 1:2 in Führung. In der 72. Minute rettete J. Oberacker mit seiner bereits dritten direkt verwandelten Ecke in dieser Saison den hochverdienten Punkt.

So. 08.05.

13.00 Uhr SG Rüppurr II – FVL II

 

15.00 Uhr SG Rüppurr I – FVL I




FV Grünwinkel I – FVL I                                            0 : 7  (0 : 2)

Mit einer soliden Leistung gewann unsere 1. Mannschaft deutlich, auch wenn die Chancenverwertung in der 1. Hälfte zu wünschen übrig ließ.

In der 6. Minute verlängerte J. Ehiozibue eine Flanke per Kopf auf A. Jammeh, der humorlos zum 0:1 in den Winkel traf. Zehn Minuten später schob wiederum A. Jammeh nach einem feinen Dribbling von D. Arnejo zum 0:2 ein. Kurz darauf fast die gleiche Situation, doch A. Jammeh verpasste vor der Linie den Hattrick. Mitte der 1. Hälfte dann Chancen fast im Minutentakt, doch A. Jammeh, J. Ehiozibue und D. Arnejo scheiterten gleich mehrfach aus kürzester Distanz am Keeper oder an fehlender Konsequenz.

Die ersten zehn Minuten der 2. Hälfte waren gegen völlig überforderte Hausherren sehr zerfahren, ehe J. Ehiozibue nach Doppelpass mit A. Jammeh zum 0:3 traf. Drei Minuten später bediente Kapitän T. Kaufmann auf der linken Seite den gerade eingewechselten M. Hundorfean, der aus spitzem Winkel auf 0:4 erhöhte. Einen Freistoß von T. Kaufmann von außen verlängerte D. Arnejo mit der Hacke auf A. Roth, der lediglich noch einschieben musste. Den nächsten Freistoß von M. Hundorfean konnte der ansonsten starke Torhüter nicht festhalten und J. Ehiozibue staubte zum 0:6 ab. Den Schlusspunkt setzte M. Hundorfean aus gut 25 Metern, nachdem sich der Keeper, der stets als Libero agierte bei einem Steilpass von D. Arnejo verschätzte. 

NK Croatia I – FVL II                                                  4 : 1  (2 : 0)

Den Ehrentreffer für unsere ersatzgeschwächte 2. Mannschaft markierte M. Geiß.

So. 01.05.

13.00 Uhr FVL II – SV Staffort I

15.00 Uhr FVL I – VfB Knielingen II

Do. 05.05.

 

19.00 Uhr FVL I – VSV Büchig I



SV Blankenloch I – FVL I                                          0 : 1  (0 : 0)

Beim Auswärtssieg in Blankenloch gab es viele Parallelen zum Erfolg aus der Vorwoche in Hagsfeld, lediglich das Spielgelände war ungefähr doppelt so groß.

Dieser Platz kam unserer 1. Mannschaft durchaus entgegen, auch wenn die Gastgeber in der 4. Spielminute überraschend die erste Torchance besaßen. Nach einem weiten Ball lief ein Angreifer von links auf Keeper F. Lampert zu. Den Torschuss konnte der zurückgelaufenen M. Zencefil noch auf der Linie mit dem Kopf klären. Danach spielte über weite Strecken nur noch unser Team. Angetrieben vom Spielmacher D. Arnejo kombinierte man sich immer gut bis zum Strafraum. Die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte aber immer wieder. In der 19. Minute zog Kapitän T. Kaufmann aus gut 25 Metern ab. Im Strafraum hielt der starke J. Punge den Fuß in den Schuss und lenkte ihn unhaltbar ins Tor. Leider gab der Unparteiische den Treffer wegen Abseits nicht, obwohl links hinten ein Abwehrspieler weit näher zum Tor stand. Sechs Minuten später parierte der Torwart eine Kopfball von D. Dürr. Nach knapp einen halben Stunde schoss A. Rudomanov knapp am Tor vorbei. 

Aus der Halbzeit kam unsere Elf sehr entschlossen. Bereits nach zehn Sekunden setzte sich D. Arnejo auf links durch. Seine Flanke musste A. Rudomanov am 5-m-Raum per Kopf nur noch zum hochverdienten 0:1 einnicken. Drei Minuten später beinahe eine Vorentscheidung. Der gegnerische Keeper ließ einen Querpass von A. Roth durchlaufen und in der Mitte war der aufgerückte Innenverteidiger so überrascht, dass er in Bedrängnis das Leder am leeren Tor vorbei spitzelte. Die Platzherren lockerten ihre Defensivtaktik und nach knapp einer Stunde schoss M. Hundorfean bei einem Konter über das Tor, anstatt die mitgelaufenen A. Rudomanov oder D. Arnejo zu bedienen. Nach gut einer Stunde verlor unser Team leider wieder die Linie und versuchte es mit Einzelaktionen oder langen Bällen. Die Hausherren hatten in der Folgezeit drei Abschlüsse, die allerdings alle weit am Tor vorbei gingen. In der Nachspielzeit wurde A, Rudomanov in einer Überzahlsituation frei gespielt, scheiterte aber am Torhüter.

FV Graben I – FVL II                                      4 : 0 (3 : 0)

Sa. 16.04.

13.00 Uhr FVL II – FC Neureut II

 

15.00 Uhr FVL I – FV Rußheim I


ASV Hagsfeld I – FVL I                                             1 : 2  (0 : 1)

Unsere 1. Mannschaft zeigte gut eine Stunde lang ein ganz anderes Gesicht als zuletzt. Lediglich der viel zu kleine Platz schränkte die Angriffswucht unserer Elf etwas ein. 

Von Beginn an war unser Team deutlich überlegen. In der 24. Minute lief H. Kyei alleine auf den Keeper zu und scheiterte an ihm. Er blieb allerdings in Ballbesitz, spielte einen Abwehrspieler aus und traf aus der Drehung den Innenpfosten. Das Leder sprang genau zu D. Arnejo, der ohne Mühe zum 0:1 einschieben konnte. Eine Minute vor dem Wechsel schoss wiederum unser Spielertrainer am 5-m-Raum im Fallen über die Querlatte.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn war D. Arnejo auf der rechten Seite durch. Seinen Querpass nutze H. Kyei in der Mitte zu Saisontreffer Nummer 21. Wenig später strich ein Schuss von A. Roth aus 14 Metern knapp am linken Torpfosten vorbei. Nach gut einer Stunde ließ unsere Mannschaft etwas die Konsequenz vermissen. Die Hausherren kamen aus dem Nichts zu ihren ersten beiden Abschlüssen. Den zweiten konnte F. Lampert gerade noch um den Pfosten lenken. Allerdings wurde der anschließende Eckball direkt verwandelt und brachte den Anschlusstreffer. Kurz darauf musste man noch einen weiteren Abschluss der Hausherren überstehen. Dann tat sich in der regulären Spielzeit nichts mehr, weil vor allem unsere beiden Innenverteidiger D. Dürr und S. Seith alles abräumten. Nachdem der Schiedsrichter bereits eine Minute Nachspielzeit angesagt hatte, kam es vor dem Strafraum zu einem eigentlich harmlosen Pressschlag mit Folgen. Der Hagsfelder Spieler fiel ungeschickt auf den Arm und verletzte sich dabei schwer. Er konnte nicht bewegt werden und so stimmten die Verantwortlichen des ASV Hagsfeld trotz des knappen Rückstandes zu, dass der Unparteiische die Partie beenden und die letzten Sekunden nicht mehr nachspielen lassen soll. Eine Entscheidung, die unseren Respekt verdient.   

ASV Hagsfeld II – FVL II                                           0 : 1 (0 : 0)

Unsere 2. Mannschaft setzt mit 10 Punkten aus den letzten vier Begegnungen ihren Aufschwung fort.

In Durchgang eins war man das deutlich bessere Team. Ein Schuss von Y. Seith und ein Kopfball von M. Schwab fanden leider nicht den Weg ins Tor. In der 2. Hälfte standen die Platzherren hinten sehr gut und versuchten immer wieder mit langen Bällen und Freistößen vors Tor zum Erfolg zu kommen. FVL-Keeper A. Dering agierte dabei sehr sicher. Nach vorne wollte sich vor allen der an diesem Tag beste FVL-Akteur F. Hebel nicht mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Mitte des 2. Durchgangs schlug er einen Freistoß flach scharf vors Tor. Abgefälscht von einem Abwehrbein landete das Leder am Pfosten. Der anschließende Eckball von J. Oberacker klatschte gegen die Latte. Wenig später lief A. Rudomanov aufs Tor zu, schloss etwas früh ab, so dass der Keeper parieren konnte. In der 90. Minute wurde M. Lampert 30 Meter vor dem Tor gefoult. F. Hebel schoss direkt, der Ball senkte sich tückisch, flatterte dabei noch und überraschte den Torwart der Gäste zum vielumjubelten 0:1. Ein Konter gegen aufgerückte Gastgeber hätte in der Nachspielzeit beinahe noch das 0:2 gebracht.

So. 10.04.

15.00 Uhr FV Graben I – FVL II

 

15.00 Uhr SV Blankenloch I – FVL I


FSSV Karlsruhe I – FVL I                                          1 : 1  (1 : 0)

Im zweiten Spiel in Folge musste FVL-Keeper F. Lampert keinen Ball halten und trotzdem reichte es wieder nicht zu einem Erfolg.

Die Gastgeber waren in der 1. Hälfte das bessere Team. Auf dem großen knochentrockenen Platz versuchte es unsere Elf mit Spielaufbau durch die Mitte. Die zweikampfstarken Hausherren zogen sich bis zur Mittellinie zurück und warteten nur darauf, um sich dann mit guten Pressing den Ball zu erobern. Nach gut einer halben Stunde ohne klare Torchancen wurde D. Dürr im Mittelfeld hart angegangen und brachte dadurch S. Seith in Bedrängnis. Dessen verunglückter Rückpass landete unhaltbar im eigenen Tor. Aus unserer Sicht hätte der ansonsten starke Schiedsrichter hier auf Foulspiel entscheiden müssen. Erst kurz vor der Pause kam unser Team zu zwei aussichtsreichen Abschlüssen, aber A. Roth und D. Arnejo schossen jeweils über das Tor.

Zur Pause wechselte unser Trainerteam mit A. Jammeh und M. Hundorfean mutig zwei zusätzliche offensive Außenstürmer ein. Anstatt spielerisch durch die Mitte ging es nun über außen oder lang auf Mittelstürmer H. Kyei. Die Platzherren  mussten ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und unsere Mannschaft machte Druck. Zunächst schoss A. Roth einen Abwehrspieler vor der Linie an, dann drosch D. Arnejo die Kugel wieder über den Querbalken. In der 56. Minute war H. Kyei nach einem langen Ball einmal durch, lief von außen aufs Tor zu und bediente den mitgelaufenen M. Hundorfean. Der musste nur noch zum 1:1 einschieben. Der Rest war aber wieder zu inkonsequent vor dem Tor. Zunächst schoss A. Jammeh aus halbrechter Position drüber. Der eingewechselte A. Rudomanov köpfte ebenso vorbei wie wenig später H. Kyei. Die größte Chance vergab A. Rudmonaov, als er aus der Drehung wenige Zentimeter am Pfosten vorbeischoss. In der Nachspielzeit rettete der Keeper noch gegen A. Jammeh.

Karlsruher FV I – FVL II                                            0 : 0 

Bei sonnigen 22 Grad durfte der FV Liedolsheim 2 zu Gast beim Altmeister Karlsruher FV sein. Trotz des herrlichen Wetters kam bei beiden Mannschaften kein Spiel zustande. Sowohl die Verteidigung der Heimmannschaft als auch die der Gästemannschaft hatten in der ersten Halbzeit wenig zu gelassen. Mit neuen Kräften versuchte der KFV nach der Halbzeit das Spiel zu beleben. So kam es, dass F. Hebel kurz vor Schluss einen gefährlichen Standard von der Linie klären muss. Am Ende des Tages hielt der FVL 2 die Null und geht mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen.  

So. 03.04.

13.00 Uhr ASV Hagsfeld II – FVL II

15.00 Uhr ASV Hagsfeld I – FVL I

Mi. 06.04.

18.30 Uhr FC 21 Karlsruhe I  - FVL II                        

Do. 07.04.

 

18.30 Uhr FVL I - VSV Büchig I                     



FVL I – TSV Palmbach I                                0 : 1  (0 : 0)

Mit einer unglaublichen Niederlage verabschiedet sich unsere 1. Mannschaft vorerst aus dem Aufstiegsrennen und hat jetzt nur noch Endspiele.

Der krankheitsbedingte Ausfall von Spieletrainer und Torjäger H. Kyei war an diesem Tag am Ende nicht zu kompensieren. Seinem Vertreter A. Rudomanov fehlte - wie dem Rest der Mannschaft - das nötige Spielglück. Die Gäste attackierten früh und unsere Elf brauchte eine Viertelstunde, um sich spielerisch zu befreien. In der 16. Minute lief A. Rudomanov alleine auf den Keeper zu, schob den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Zwei Minuten später passte A. Roth von links quer in die Mitte, wo A. Rudomanov erneut am Tor vorbeischob. In der 25. Minute wurde A. Rudomanov nach einem Steilpass im Strafraum umgerannt. Leider scheiterte D. Arnejo vom Punkt am besten Gästeakteuer, der auch wenig später einen Flugkopfball von D. Dürr entschärfen konnte. Kurz vor der Pause die einzige Gästechance im gesamten Spiel. Nach einem weiten Pass legte ein Gästestürmer den Ball am herauseilenden Keeper F. Lampert vorbei, doch der aufmerksame M. Schwab konnte die Kugel ablaufen.

Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Gäste weiter zurück. Aus dem Spiel heraus kam nun zu wenig von unserer Elf. Gefährlich wurde es meist nur nach einer der vielen Ecken. Zunächst traf der eingewechselte A. Jammeh einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht voll, wenig später köpfte er nach der nächsten Ecke in aussichtsreicher Position neben das Tor. Nach einem weiteren Eckball konnte ein Gästespieler auf der Linie klären. Eine Viertelstunde vor Schluss trat ein am Boden liegender Spieler des TSV Pambach nach und wurde des Feldes verwiesen. Spätestens jetzt fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an. Unser Team warf alles nach vorne. M. Hundorfean traf aus spitzem Winkel das Außennetz. Ein Kopfball von D. Arnejo landete neben dem Gehäuse. So kam es wie so oft im Fußball. In der letzten Minute der Nachspielzeit nahm eine Gästeakteur einen Fehlpass im Mittelfeld auf und drosch ihn aus der eigene Hälfte nach vorne. Das Leder landete über den vor seinem Tor stehenden F. Lampert zum 0:1 in den Maschen. Danach war das Spiel beendet.

FVL II – TSV Palmbach II                              3 : 1  (1 : 0)

Nach der dritten guten Heimleistung in Folge hat sich unsere 2. Mannschaft etwas Luft nach unten verschafft.

Bereits in der 1. Hälfte war unsere Elf leicht überlegen, allerdings konnte man wenige eigen Chancen kreieren. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde wurde ein Eckball von der Gästeabwehr abgewehrt. Der Nachschuss von M. Reich wurde noch leicht abgefälscht und kullerte am rechten Pfosten vorbei. In der 26. Minute trat J. Oberacker nach einem weiteren Eckball am 5-m-Raum auf den Ball und fiel zu Boden. Allerdings wurde er in dieser Szene auch deutlich hörbar am Bein getroffen. Den etwas schmeichelhaften Strafstoß verwandelte Kapitän L. Lampert zum 1:0.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn verteidigte man einmal etwas zu zaghaft. Die Gäste nutzen dies mit einem satten 18-m-Schuss zum überraschenden Ausgleich. Mit der Einwechselung von N. Wojchikowski kam mehr Geschwindigkeit ins FVL-Angriffsspiel. Nach knapp einer Stunde wurde ein Treffer von M. Lampert wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt, obwohl links hinten ein Abwehrspieler drin stand. Nur eine Minute später wurde N. Wojchikowski im Strafraum gefoult. Dieses Mal blieb M. Geiß vom Punkt eiskalt und stellte auf 2:1. Unser Team blieb dran und presste früh. Nur drei Minuten später nutzte N. Wojchikowski einen Fehler im Aufbauspiel der Gäste und schoss aus 25 Metern zum 3:1 ins leere Tor. Danach spielte unsere 2. Mannschaft das sehr abgeklärt zu Ende. 

  

So. 27.03.

15.00 Uhr Karlsruher FV I – FVL II

15.00 Uhr FSSV Karlsruhe I – FVL I

Ü32-Kreispokal

SG FVL Freizeit/AH – FV Graben AH                       2 : 3  (1 :0)

Unsere Mannschaft zeigte trotz einiger coronabedingter und verletzungsbedingter Ausfälle eine starke Leistung. Bereits nach wenigen Minuten konnte der Gästekeeper einen Schuss von M. Hartkorn noch gegen die Latte lenken. Nach einer Viertelstunde drang C. Adam von rechts in den Strafraum ein und wurde beim Abschluss gefoult. Routinier J. Schwab verwandelte den Strafstoß gewohnt sicher zum 1:0. Nach knapp einer halben Stunde lief der schnelle M. Hartkorn alleine aufs Tor zu, scheiterte allerdings beim Versuch den Torhüter auszuspielen. Gegen Ende der 1. Hälfte kamen die im Schnitt jüngeren Gäste besser ins Spiel und drückten auf den Ausgleich, der ihnen bei einem Pfostentreffer aus spitzem Winkel verwehrt blieb.

 

Nach der Pause konnte unsere Elf die Partie noch einige Minuten ausgeglichen gestalten, ehe die Kräfte schwanden und die Gäste binnen neun Minuten zu drei Treffern kamen. Zunächst brachte ein Foulelfmeter den Ausgleich, ehe kurz darauf eine glücklicher Heber unhaltbar zum 1:2 in die Maschen fiel. Als unsere Elf etwas öffnete, führte ein Konter zum 1:3. Gut fünf Minuten vor Ende nahm Goalgetter C. Adam einen Einwurf im Strafraum an, drehte sich um den Gegenspieler und traf aus spitzem Winkel zum überraschenden 2:3. Angetrieben von M. Piechatzek blieben die letzten Bemühungen ohne weiteren Erfolg.




Vorschau auf die FVL-Veranstaltungen 2022

15.04.22          Fischessen Karfreitag 

(Verkauf auch über die Straße, Vorbestellungen erwünscht)

02.06.22          20 Uhr Jahreshauptversammlung im Festzelt

05. - 06.06.22  Dettenheim Cup Jugend

                        Pfingstsonntag 20 Uhr Live-Musik

                        Pfingstmontag große Tombola

15. - 17.07.22  Jubiläums-Sportwoche „110 Jahre FVL“

                        Freitag Ortsturnier

                        Samstag Endspiel Ü32-Kreispokal

                        Sonntag Einlagespiele Jugend und Senioren

30.09. - 01.10.22 Oktoberfest

                        Freitag Bier-Pong-Turnier mit DJ Gamma

                        Samstag Die Grombacher


FC Spöck I – FVL I                             2 : 2  (1 : 2)

Ohne unser Trainerduo und ohne einige Stammkräfte musste sich unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag in Spöck beweisen.

Und es begann denkbar schlecht. In der 1. Spielminute führte ein Ballverlust im  Mittelfeld zu einem Konter der Hausherren und zum 1:0. Aus einem Freistoß und einem Eckball kann unsere Elf danach kein Kapital schlagen. Danach entwickelt sich auf holprigem Untergrund ein recht verteiltes Spiel. In der 16. Minute flankte J. Punge von rechts nach innen. Dort traf A. Roth mit einem sehenswerten Volley-Schuss zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Es folgte die beste Phase unseres Teams, in der den Hausherren beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre. Kurz vor der Halbzeit dann eine Serie von drei Eckbällen in Folge. Die dritte Ecke verlängerte D. Dürr und J. Ehiozibue traf per Kopf zum 1:2.

Leider konnte unsere 1. Mannschaft nach Wiederbeginn nicht an die gute Leistung aus Durchgang eins anknüpfen. Man agierte zu zögerlich und abwartend. In der 71. Minute führte dann ein Foulelfmeter zum 2:2-Ausgleich. Auch mit den frischen Offensivkräften A. Jammeh und J. Oberacker änderte sich an diesem Spielstand nichts mehr.

So. 20.03.

13.00 Uhr FVL II – TSV Palmbach II

 

15.00 Uhr FVL I – TSV Palmbach I



06.03.2022 Starker Rückrundenstart

FVL II – FV Hochstetten I                                          5 : 0  (1 : 0)

Unsere 2. Mannschaft zeigte eine tolle Moral und errang einen in dieser Höhe nicht zu erwartenden Derbysieg.

Dabei begann das Spiel kurios und unglücklich für unsere Elf. Nach einem weiten Ball konnte K. Batrinek in der 3. Minute nur durch ein Foul gebremst werden. Der Unparteiische entschied aus dem Mittelkreis heraus auf Strafstoß, nahm ihn dann aus unerfindlichen Gründen wieder zurück. Vielleicht hatte sich der Keller in Köln eingeschaltet? Unsere Elf zeigte ein starkes Spiel, war leicht überlegen, aber zunächst ohne weitere Torchancen. In der 27. Minute führte ein absichtliches Handspiel dann zu einem Handelfmeter, den M. Geiß sicher zum 1:0 verwandelte.

Nach Wiederbeginn zunächst das gleiche Bild, bis nach gut einer Stunde mit A. Rudomanov und N. Wojchichowski zwei frische schnelle Stürmer kamen. N. Wojchichowski traf zunächst den Pfosten, als er von außen auf den Keeper zulief. Wenige Minuten später machte er es auf Zuspiel von A. Rudomanov besser und erzielte das 2:0. Die nächsten beiden Treffer von A. Rudomanov und N. Wojchichowski gab der Unparteiische wegen umstrittener Abseitsentscheidungen jeweils nicht. Aus erneut abseitsverdächtiger Position traf danach A. Rudmonaov nach Zuspiel von M. Geiß zum 3:0, ehe fast in der gleichen Minute wieder N. Wojchichowski nach erneuten Zuspiel seines Sturmpartners auf 4:0 erhöhte. Von den schwachen Gästen kam außer einem Abseitstor überhaupt nichts. Wenn es mal läuft, dann gelingen auch Tore aus über 70 (!) Meter Entfernung. So geschehen in der 90. Minute als Mi. Schwab einen Ball aus der eigenen Abwehr hoch und weit nach vorne schlug. A. Rudomanov versuchte unter Bedrängnis an die Kugel zu kommen. Die sprang insgesamt dreimal sehr hoch auf, ehe der Torhüter ausrutschte und das Leder zum 5:0 ins Hochstetter Gehäuse trudelte.

FVL I – Spvgg Durlach-Aue II                                   5 : 0  (3 : 0)

Unsere 1. Mannschaft startete sehr selbstbewusst in die Rückrunde, schoss aber wie schon öfters viel zu wenige Buden.

Man of the Match war Spielmacher D. Arnejo mit drei Treffern, während Spielertrainer H. Kyei einen gebrauchten Tag erwischte. Bereits in der 1. Minute hatte er den Keeper umkurvt, wurde etwas nach außen abgedrängt und traf nur den Pfosten. Besser machte es in der 3. Minute der wiedererstarkte J. Ehiozibue, der nach Querpass von D. Arnejo zum frühen 1:0 traf. In der 23. Minute drang Rechtsverteidiger J. Punge in den Strafraum ein und wurde von hinten zu Fall gebracht. D. Arnejo markierte vom Punkt das 2:0. Danach wurden zwei Treffer von H. Kyei und Kapitän T. Kaufmann wegen Abseits nicht anerkannt. In der 32. Minute köpfte A. Roth seinem Gegenspieler zunächst an den Kopf, köpfte dann noch mal quer auf H. Kyei, der zum 3:0 einnickte.

Neun Minuten nach Wiederbeginn konnte der Keeper einen Kopfball von T. Kaufmann gerade noch über die Latte lenken. Den anschließenden Eckball verwandelte D. Arnejo direkt zum 4:0. Wenig später wurde ein Gästeakteur vom starken Schiedsrichter nach einem Tritt des Feldes verwiesen. In der letzten halben Stunde fehlte dann die nötige Konsequenz. H. Kyei schob einen Ball frei vor dem Keeper am Tor vorbei, wenig später schoss er aus zwei Metern über das Tor und gegen Ende scheiterte er am Torhüter. Auch die beiden eingewechselten A. Drammeh und M. Hundorfean scheiterten noch mehrfach. Nach einer schönen Flanke von T. Kaufmann setzte D. Arnejo per Kopf den Schlusspunkt unter eine sehr einseitige Partie.

Vorschau: Sa. 12.03.

14.00 Uhr FC 21 Karlsruhe I – FVL II

So. 13.03.

15.00 Uhr FC Spöck I – FVL I

Mi. 16.03. Gruppenphase Ü32 Kreispokal

 

19.00 Uhr SG FVL Freizeit/AH – FV Graben AH



23.01.2022 - Trainingsauftakt

Fotos: Dieter Göbelbecker





Alle wollten wieder feiern – FVL-Oktoberfest war ein großer Erfolg!

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der FVL trotz Corona-Auflagen sein Oktoberfest. Am Freitagabend nahmen 40 Zweier-Teams am großen Beer-Pong-Turnier teil. DJ Gamma trafen bei „Oktoberfest meets Malle“ genau den Nerv des jüngeren Publikums und sorgten für eine tolle Stimmung. Getoppt wurde das Ganze nur noch am Samstagabend. Die Grombacher brachten die zahlreichen Besucher fünf Stunden lang auf die Bänke und Tische und das Festzelt zum Kochen. Erfreulicherweise liefen beide Tage völlig friedlich ab. 

Der FVL bedankt sich bei über 150 Helfern beim Auf- und Abbau und in den Schichten, bei Schiedsrichtern, Turnierleitung und Teilnehmern am AH-Turnier, beim Sponsor Raiffeisenbank Hardt-Bruhrain, beim Testteam des DLRG, bei DJ Gamma (Jürgen Gareiß und Achim Mahl), beim Musikverein, bei den Grombachern und natürlich bei allen Gästen.

Die Planung für eine Wiederholung im nächsten Jahr laufen bereits auf Hochtouren, da bereits in der Nacht viele Tische schon wieder reserviert wurden.



Nachruf


Spendenaktion zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe

Im Rahmen des Konzerts von Elvis-Imitator Andy King an unserem Sportfest wurde spontan entschieden eine Kasse aufzustellen, um für die Opfer der verheerenden Flutkatastrophe zu sammeln. Es kamen dabei 200 Euro zusammen. Die Freizeitabteilung spendete den Inhalt ihres Phrasenschweins und viele Mitglieder und Freunde des FVL beteiligten sich spontan mit einer Spende, so dass am Ende 1.400 Euro zusammen kamen. Das Geld wurde in der letzten Woche Andy King für seine Spendenaktion übergeben. Es geht an vier Familien in der Gemeinde Schuld.

 

Vielen Dank an alle Spender. 


Neuer Schiedsrichter beim FVL!

Ab sofort ist Jonas Hund (rechts im Bild) im Fußballkreis Karlsruhe als Schiedsrichter für den FV Liedolsheim unterwegs. Der 23jährige hat vor gut zwei Jahren die Schiedsrichterprüfung bestanden und trotz Corona bereits ca. 60 Spiele geleitet.

Ob er es einmal bis in die 2. Bundesliga schafft, so wie die FVL Schiedsrichterlegende Albert Seitz (links im Bild), kann man natürlich noch nicht absehen.

Doch ein paar Spielklassen höher möchte er in der Zukunft schon noch pfeifen. Dabei wird er beim FVL vom ehemaligen Schiedsrichter Thomas Merkelbach gecoacht. Gemeinsam wollen die beiden auch versuchen, den einen oder anderen Jugendlichen im Verein für die Ausbildung zum Schiedsrichter zu begeistern.

Herzlich Willkommen Jonas und vielen Dank an Thomas für die Unterstützung!


Wichtige Bitte an alle Hundehalter!

Wir finden es toll, dass viele Hundebesitzer die Möglichkeit der Gemeinde nutzen und für den Kot Ihrer Vierbeiner die roten Plastiktüten nutzen.

Wir bitten allerdings alle Hundehalter die gefüllten Beutel in den dafür von der Gemeinde bereit gestellten Mülleimer (oder alternativ zu Hause) zu entsorgen.

Von einer Entsorgung in den Mülleimern am Sportplatz bitten wir abzusehen, da das in Kürze bestialisch stinkt!


Übergabe der Prämien aus der REWE-Aktion „Scheine für Vereine“

Anfang November hatte der FVL alle Mitglieder und Freunde aufgerufen bei der REWE-Aktion „Scheine für Vereine“ mitzumachen und die Scheine dem FVL zuzuordnen. Bis Ende Dezember kamen dabei über 2.000 (!) Scheine zusammen. Unser Dank gilt allen Mitgliedern und Freunden für die tolle Unterstützung.

 

Inzwischen sind auch die Prämien angekommen. Jürgen Gareiß übergab zusammen mit den Vorständen Frank Aumüller und Dieter Göbelbecker stellvertretend Trainer Lukas Lampert und Spieler Max Schwab ein umfangreiches Trainingsset für die Seniorenmannschaften. Weiter erhielt die Jugendspielgemeinschaft SG Dettenheim neue Bälle und das Veranstaltungsteam eine Fritteuse und ein Waffeleisen. Der FVL bedankt sich bei Jürgen Gareiß für die Organisation der Aktion.

 

Hoffentlich können wir die Trainingsutensilien und die Bälle bald wieder nutzen!


Die neuen Trikots des FVL - Danke an unseren Clubhauswirt Stipe