Spielberichte 1. Mannschaft

Donnerstag, 30.05.2019

FV Leopoldshafen I – FVL I                       2 : 1  (1 : 1)                                          

Unsere 1. Mannschaft hat sich mit einer ordentlichen Leistung beim Spitzenreiter aus einer sehr guten Saison verabschiedet.

Mit einem defensiv eingestellten 5-4-1 versuchte Trainer S. Ronecker die Räume für die gefährlichen Leopoldshafener Angreifer eng zu machen. Dies funktionierte in der 10. Minute einmal nicht und sofort führte ein Flugkopfball nach einer Linksflanke zum 1:0. Wenig später großes Glück als ein Kopfball im Anschluss an eine Ecke von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang. Danach stand unsere Defensive deutlich besser und ließ kaum noch etwas zu. Nach vorne konnte man aber weiterhin keine Akzente setzen. Dies änderte sich plötzlich in der 34. Minute. D. Mössner spielte einen tollen Pass in die Schnittstelle der Abwehr. M. Hundorfean überlief den rechten Abwehrspieler und wurde vom nächsten im Strafraum gefoult. M. Geiß trat an und verwandelte wie immer sehr sicher zum 1:1-Ausgleich. Die Gastgeber wirkten geschockt. In der 45. Minute überlief M. Hundorfean gleich drei Defensivkräfte, sein Schuss aus 18 Metern strich knapp rechts oben über das Tor.

Auch nach der Pause änderte sich daran zunächst nichts. Wiederum war es gleich M. Hundorfean, der mit einem Solo von der rechten Seite mehrere Leopoldhafener Spieler umkurvte. Der Torwart reagierte dann aber glänzend mit einer Fußabwehr. In der 55. Minute dann die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für den Klassenprimus. Einmal bekam unsere Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone und ein gegnerischer Akteur reagierte am schnellsten. Mit der Picke traf er aus 8 Metern unhaltbar in die Maschen. Der Rest ist schnell erzählt. Unsere Elf war bemüht gegen einen Gegner, der sich wieder gefangen hatte und nun selbst erstes Augenmerk auf eine vielbeinige Defensive legte. Nach vorne kam auch vom Gastgeber nur noch wenig, aber so brachten sie den Sieg relativ souverän über die Zeit.

 

Der FV Liedolsheim gratuliert dem FV Lepoldshafen zu Meisterschaft und Aufstieg! 


Freitag, 24.05.2019

FVL I – FC Spöck I                              3 : 0 (1 : 0)                                          

In einem guten A-Klassenspiel zeigte unsere 1. Mannschaft noch einmal eine starke Leistung. 

Nach Zuspiel von M. Hundorfean lief J. Ehiozibue bereits früh allein auf den Gästekeeper zu leider schloss er etwas zu früh ab und schoss drüber. Danach kamen auch die Gäste zu Möglichkeiten. Rückkehrer F. Lampert musste dabei gegen einen frei auf ihn zulaufenden Angreifer retten. Einen Distanzschuss von M. Geiß konnte der Torwart auf der Gegenseite ebenfalls abwehren. In der 31. Minute passte M. Geiß diagonal zu M. Hundorfean auf die rechte Seite. Der zog am Strafraumeck nach innen und traf flach zum 1:0 ins lange Eck. 

 

Nach der Pause nahm die Überlegenheit unseres Teams zu. In der Vorwärtsbewegung hatten unsere Spieler Schnelligkeitsvorteile, die sie immer wieder nutzen konnten. In der 54. Minute drang A.Ovonramwen in den Strafraum ein und wurde gefoult. M. Geiß erhöhte per Foulelfmeter auf 2:0. Nur vier Minuten danach sorgte wiederum M. Hundorfean für die Entscheidung. Sein Flachschuss aus 18 Metern landete genau im rechten unteren Toreck. In der Schlussphase scheiterte der Offensivspieler dann noch mal am Keeper, hätte in der Situation aber noch mal querlegen müssen.


Sonntag, 19.05.2019

Karlsruher SV I – FVL I                                  2 : 0 (1 : 0)                                           

Gegen starke Gastgeber, die sich auch auf den holprigen Untergrund deutlich besser einstellen konnten, war unser 1. Mannschaft vor allem in Durchgang eins deutlich unterlegen.

Zunächst begann alles noch recht ausgeglichen, doch in der 9. Spielminute bekam man auf der rechten Abwehrseite den Ball mehrfach nicht geklärt. Nach einer Flanke versuchte ein Angreifer einen Seitfallzieher, der sich im Strafraum zum Querschläger entwickelte. Ein KSV-Akteur reagierte am schnellsten und drückte das Leder über die Linie. Ab diesem Zeitpunkt waren die Platzherren deutlich präsenter und immer reaktions- und gedankenschneller. In der Folgezeit besaßen sie auch einige klare Torchancen. FVL-Keeper F. Lampert musste u.a. einen direkten Freistoß per Fußabwehr klären. Mitte der 1. Hälfte war ein zu unplatzierter Volleyschuss von D. Mössner nach einem abgewehrten Eckball die erste FVL-Chance. Die Gastgeber versäumten in dieser Phase das Ergebnis weiter auszubauen und so ergab sich in der 45. Minute überraschend die Chance zum Ausgleich. M. Geiß trat einen Freistoß aus 35 Metern mit Schnitt zum Tor. Ein Abwehrspieler fälschte die Kugel ab und der Keeper konnte den Ball im Fallen mit dem Knie gerade noch abwehren.

 

Nach der Pause zog sich der Karlsruher SV deutlich zurück weiter zurück. Immer wenn unserer Elf aber im Spielaufbau ein Ball versprang, waren sie zur Stelle und konterten gefährlich. Trotzdem war unser Team in dieser Phase dem Ausgleich näher. In der 66. Minute traf M. Geiß mit einem 30-Meter-Freistoß nur den Pfosten. Bezeichnenderweise trafen die Hausherren nur eine Minute später mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern unhaltbar genau in den rechten oberen Torwinkel. Unser Team versuchte sicher alles, aber das Spielglück war an dem Tag auch in den wenigen gefährlichen Szenen nicht auf unserer Seite. M. Hundorfean wurde ein einziges Mal freigespielt. Da der Winkel etwas spitz wurde, hob er den Ball über den Torwart, aber leider auch knapp über das Tor. In der Schlussviertelstunde beorderte S. Ronecker dann A. Drammeh aus der Abwehr ins Sturmzentrum. Bei zwei guten Aktionen konnte aber auch er keinen Treffer mehr beisteuern.  


Sonntag, 12.05.2019

FVL I – Olympia Hertha I                                5 : 0 (2 : 0)                                           

Unsere 1. Mannschaft zeigte gegen ein verbessertes Schlusslicht eine ganz starke Leistung. A. Jammeh setzte sich bereits in der 3. Spielminute auf rechts energisch durch und flankte nach innen. Am langen Pfosten rutschte J. Ehiozibuein den Ball und erzielte aus kurzer Entfernung das frühe 1:0. Danach war es M. Geiß, der mit gefährlichen Distanzschüssen gleich zweimal scheiterte. Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gäste das Geschehen ausgeglichen gestalten, ohne allerdings Rückkehrer F. Lampert im FVL-Tor gefährlich zu werden. Vier Minuten vor der Pause schickte A. Drammeh M. Hundorfean steil. Dieser lief alleine auf den Keeper zu und schob zum 2:0 ein.

In der 29. Minute ein toller Konter über die rechte Seite. Über M. Geiß in der Mitte kam der Ball zum aufgerückten Linksverteidiger N. Schweiger, der mit seinem Schuss in die kurze Ecke den Gästekeeper überraschte und auf 3:0 erhöhte. Wenig später dribbelte sich M. Hundorfean von der rechten Seite in den Strafraum, stand frei vor dem Tor und schoss darüber, obwohl der Torhüter bereits am Boden lag. Nach knapp einer Stunde machte er es dann besser. Er überlief auf der linken Seite die Gästeabwehr. Der Torwart spekulierte auf eine Hereingabe, doch M. Hundorfean schoss aus spitzem Winkel rotzfrech zum 4:0 ins kurze Eck. In der Folgezeit offenbarte sich eine gewisse Abschlussschwäche, die bereits in den letzten Wochen in der Schlussphase jedes Spiels zu sehen war. M. Hundorfean tauchte erneut frei vor dem Tor auf, traf aber den Keeper. Wenig später schoss Kapitän M. Lampert mit links knapp neben das Tor. Kurz darauf ein emotionaler Moment: mit der Einwechselung von Co-Trainer L. Lampert standen erstmals alle drei Lampert-Brüder in der 1. Mannschaft zusammen auf dem Feld. Zehn Minuten vor dem Ende schickte M. Hundorfean den schnellen J. Ehiozibue. Der Winterneuzugang lief alleine aufs Tor zu und traf humorlos zum 5:0 ins obere rechte Toreck.  


Sonntag, 5.05.2019

GSK Karlsruhe I – FVL I                                             2 : 5  (1 : 1)     

Unsere stark veränderte 1. Mannschaft gab sich bei GSK keine Blöse.

Mit Neuzugang J. Ehiozibue, und den Rückkehrern A. Jakupi und N. Göbelbecker gaben gleich drei Spieler ihr Startelfdebut in dieser Saison. Zu Beginn merkte man dem Team an, dass es in dieser Formation noch nie zusammengespielt hatte. So musste man in der 22. Min nach einem Solo des Spielertrainer der Hausherren das 1:0 hinnehmen und hatte wenig später Glück, dass die Hausherren nur den Innenpfosten trafen. Nach einer halben Stunde wurde unsere Elf dann stärker. A. Jakupi spielte einen Ball steil in den Strafraum. A. Drammeh legte volley zurück in die Mitte, wo J. Ehiozibue zum verdienten Ausgleich traf.

Sechs Minuten nach Wiederbeginn konnte M. Geiß auf der linken Seite in Ruhe flanken. M. Hundorfean nahm den Ball am Elfmeterpunkt mit der Brust an und traf dann volley zum 1:2. Nach gut einer Stunde wurde es dramatisch. Nach einem Foul von M. Geiß an der Strafraumgrenze entschied der Unparteiische zum Glück nur auf Freistoß. Diesen klärte M. Lampert auf der Linie mit der Hand, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Die Hausherren bedrängten mit acht Mann den Schiri, während unsere Elf den Konter in Überzahl nicht gut zu Ende spielte. Der Torwart fing den Ball, schlug in wutendentbrannt ins Seitenaus und verletzte sich dabei. Unser Team führte den Einwurf schnell aus und N. Schweiger traf zum 1:3 ins leere Tor. Nach mehrminütigen Diskussionen entschieden Trainer und Spieler des FVL den Gegner vom Anstoß frei durchlaufen zu lassen, um auf 2:3 zu stellen. Zum Glück erhöhten A. Drammeh bereits kurz danach auf 2:4. Nachdem erneut A. Drammeh und J. Ehiozibue beste Chancen vergaben, kam der eingewechselte Debütant C. Fürniß in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz frei zum Kopfball. Der GSK-Keeper konnte zwar noch abwehren, doch J. Ehiozibue traf im Nachschuss zum 2:5-Endstand.


Sonntag, 28.04.2019

FV Rußheim I – FVL I                                      1 : 2  (0 : 0)      

In einem eher schwächeren Derby errang unsere 1. Mannschaft einen glücklichen Sieg!

Die ersten zwanzig Minuten gehörten den Gastgebern. Obwohl unsere Hintermannschaft erneut gut stand, wurde es zweimal aus der Distanz gefährlich. Strich der erste Versuch noch knapp über das Tor, war der zweite an die Latte schon wesentlich gefährlicher. Erst gegen Ende der 1. Spielhälfte wurde unsere Elf offensiv etwas aktiver. M. Geiß konnte in der gegnerischen Hälfte einen Ball erkämpfen, verpasste aber leider das rechtzeitige Abspiel auf den gestarteten A. Drammeh. In der 43. Minute lenkte der gegnerische Torwart einen Schuss vom starken N. Schweiger noch um den Pfosten. Dies war die beste Offensivaktion unseres Teams in Durchgang eins.

Zur 2. Halbzeit beorderte unser Trainer S. Ronecker den bis dahin glücklosen A. Drammeh in die Abwehrkette zurück. Damit ließ man zwar hinten noch weniger zu, aber die Möglichkeiten vorne den Ball zu halten wurde auch weniger. Daher geriet unsere 1. Mannschaft von Minute zu Minute mehr unter Druck. In der 58. Minute eine vielleicht spielentscheidende Situation. Nach einem langen Ball war unsere Hintermannschaft einmal ausgespielt und ein Angreifer lief allein auf FVL-Keeper Y. Seith zu. Dieser verkürzte geschickt den Winkel und konnte auch noch den Nachschuss aus kurzer Distanz parieren. Fast im Gegenzug chippte M. Geiß einen Ball gefühlvoll in den Strafraum. Ein Abwehrspieler traf die Kugel nicht, aber M. Hundorfean war zur Stelle und schoss zum 0:1 ein. Leider währte die Freude nur kurz. In der 68. Minute köpfte A. Ovonramwen unter Bedrängnis einen Ball Richtung eigenes Tor, der zur direkten Vorlage für das 1:1 wurde. Da gleichzeitig auch noch M. Hundorfean verletzt vom Feld musste, war kaum noch Entlastung in Sicht. So legte sich in der 70. Minute M. Geiß einen Freistoß aus über 35 Metern zu Recht. Er versuchte es direkt und hatte Glück, dass sein strammer Flachschuss von einem Abwehrspieler unhaltbar zum 1:2 abgefälscht wurde. Mit vorbildlichem Abwehrverhalten, bei dem sich wieder die drei Innenverteidiger A. Drammeh, M. Schwab und V. Pear, sowie der sichere Torwart Y. Seith hervor taten, verdiente sich unser Team den Derbysieg.  


Montag, 22.04.2019

FVL I – VSV Büchig I                                       1 : 4  (1 : 2)     

Vierzig starke Minuten reichten gegen konterstarke Gäste nicht zu einem Erfolg.

In der Anfangsphase zeigte unsere 1. Mannschaft sehr gute Spielzüge und kam zu vielen Einschussmöglichkeiten. Nach einem Eckball legte M. Hundorfean am 5-m-Raum quer auf V. Pear. Dessen Schuss konnte ein Abwehrspieler auf der Linie klären. In der 24. Minute ein überraschender Konter der Gäste, der das 0:1 brachte. Unsere Elf machte danach weiter Druck. M. Hundorfean zog in der 30. Minute von rechts frühzeitig in die Mitte. Die Gäste öffneten das komplette Abwehrzentrum und ließen ihn frei gewähren. Im Strafraum schloss er unbedrängt ab, traf aber genau den Keeper. Neuzugang A. Owonramwen war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. In der 37. Minute gab es nach einem Foulspiel Elfmeter für die Gäste, der zum 1:2 führte. Nur eine Minute später tankte sind A. Drammeh durch vier Abwehrspieler durch und wurde leider noch vor der Strafraumgrenze gefoult. M. Hundorfean scheiterte mit dem anschließenden Freistoß am Torwart. In der 42. Minute stand der gute Schiedsrichter Rassenfoss dann im Mittelpunkt. Ein Gästeakteur traf ihn dabei aus kurzer Distanz am Hinterkopf. Er ging benommen zu Boden und unterbrach die Partei für 15 Minuten, konnte danach die Spielleitung aber weiterführen.

Unserer Elf tat diese Pause überhaupt nicht gut, denn nach Wiederbeginn und zu Beginn der ohne weitere Pause ausgetragenen 2. Spielhälfte hätten die Gäste binnen weniger Minuten die Partie entscheiden können. Schwache Abschlüsse und ein gut aufgelegter Y. Seith im FVL-Tor hielten unsere Farben im Spiel. Es folgte danach eine optische Überlegenheit unseres Teams mit wenig Zug zum Tor. Mitte der 2. Hälfte bot sich erneut M. Hundorfean die große Chance zum Ausgleich. Er kurvte an der Strafraumgrenze nach innen und traf aus kurzer Distanz leider erneut nur den Torhüter. In der Schlussphase musste Trainer S. Ronecker das Risiko erhöhen und stellte auf eine Viererkette um. Als man mehr und mehr nach vorne warf, wurde man in den letzten fünf Minuten noch zweimal kalt erwischt.


Sonntag, 14.04.2019

FV Linkenheim I – FVL I                                             2 : 0  (1 : 0)      

Nach einem schwachen Derby musste unsere Elf nach sechs ungeschlagenen Partien erstmals wieder als Verlierer den Platz verlassen.

Durch den Ausfall von S. Seith und M. Geiss musste unser Trainer S. Ronecker das Team erneut umstellen. Man merkte dadurch, dass die Automatismen einer eingespielten Elf etwas verloren gingen. In den ersten dreißig Minuten neutralisierten sich beiden Teams weitgehend. Ein Kopfball von M. Lampert nach einer Ecke von M. Hundorfean war die einzig erwähnenswerte Torchance. Die Schlussviertelstunde des 1. Spielabschnitts gehörte dann den Gastgebern, die zu einigen Möglichkeiten kamen, bei denen unsere Elf auch etwa Glück benötigte. Zwei Minuten vor der Pause dribbelte ein Angreifer von links in den Strafraum und spitzelte den Ball zum 1:0 in die Maschen.

Nach Wiederbeginn die beste Phase unseres Teams. Nach einem Solo schoss A. Jammeh im Fallen aufs Tor und traf einen Abwehrspieler am ausgestreckten Arm. Der auf beiden Seiten ganz schwach und unsicher leitende Schiedsrichter pfiff nicht. A. Drammehs Abschluss aus der Drehung strich am langen Pfosten vorbei. Wenig später köpfte A. Jammeh einen Eckball aus kurzer Distanz über die Querlatte. Nach dem schönsten Spielzug flankte M. Hundorfean von links nach innen. A. Jammeh kam am langen Pfosten angeflogen und hätte per Flugkopfball nur noch vollenden müssen, doch ein Mitspieler fälschte den Ball zuvor leider noch ab. Gegen Ende der Partie agierte unsere 1. Mannschaft oft zu hektisch. Klare Aktionen gab es meist nur noch über den eingewechselten Neuzugang A. Ovonramwen, der im Spielaufbau sehr ruhig und sicher agierte. Ansonsten kamen die Hausherren zu guten Konterchancen, die zunächst J. Oberacker gleich zweimal in höchster Not vereiteln konnte. Zehn Minuten vor Ende fiel einem Linkenheimer Akteur im Strafraum der Ball auf den Fuß und fand von dort dem Weg ins Tor. Zu allem Überfluss verlor man in den Schlussminuten noch A. Jammeh mit Rot. Ein gegnerischer Akteur hatte ihn weggeschupst, darauf reagierte er mit einer Beleidigung.


Sonntag, 7.04.2019

FVL I – FV Grünwinkel I                                 1 : 1  (1 : 0)     

 

Die Gäste aus Grünwinkel zeigten einen starken Auftritt. In den ersten zwanzig Minuten machten sie mächtig Druck. Unsere Elf kam kaum dazu sich spielerisch zu befreien. Der starke Y. Seith im FVL-Tor musste mehrfach bei gefährlich zum Tor gezogenen Standards in höchster Not eingreifen. In der 24. Minute der erste Angriff unseres Teams. N. Wojciechowski bediente A. Drammeh. Der konnte sich energisch durchsetzen und war im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen. M. Geiß verwandelte vom Punkt gewohnt sicher zum 1:0. In der Folgezeit waren die Gäste kurz von der Rolle. M. Hundorfean lief den letzten Mann an der Mittelinie an und nahm ihm das Leder ab. Leider wurde er auf dem Weg zum Tor eingeholt und abgedrängt, so dass sein Schuss zu harmlos war. Wenig später war D. Mössner auf rechts durch und bediente in der Mitte Linksverteidiger G. Bordea. Leider konnte aber aus fünf Metern per Kopf den Ball nicht im leeren Tor unterbringen. Kurz vor der Pause war es erneut D. Mössner, der aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbeischoss.

 

Die Gäste kamen hellwach wieder aus der Kabine und hatten unsere Hintermannschaft bereits nach zwei Minuten ausgespielt. V. Pear eilte auf die Linie und konnte den Ball noch stoppen, doch ein Gästeakteur spitzelte ihn dann ins Netz. Leider übersah der ansonsten gute Schiedsrichter dabei eine klare Abseitsstellung, denn wenn der Keeper weit vor seinem Tor ist, reicht es eben nicht aus, wenn ein Abwehrspieler näher zur Torlinie steht als der Angreifer. Glück dafür nur eine Minute später, dass sich ein abgefälschter Distanzschuss an die Unterkante der Latte senkte und von da ins Feld zurück sprang. In der 50. Minute musste dann Y. Seith mit einer Glanzparade einen Rückstand verhindern. Mitte der 2. Hälfte konnte sich unsere Elf noch einmal etwas befreien. A. Drammeh hob den Ball nach Pass von A. Ivan zunächst denkbar knapp neben das Tor. Wenig später scheiterte er am Keeper, als M. Piechatzek einen abgewehrten Eckball noch einmal nach innen flankte. Die Schlusshase gehörte wieder den Gästen, doch vor allem der schnelle Innenverteidiger M. Schwab konnte mehrfach in höchster Not klären.

 


Sonntag, 31. März 2019

SG Rüppurr I – FVL I                           0 : 2  (0 : 1)     

Unsere 1. Mannschaft konnte auf dem holprigen Untergrund in Rüppurr nicht ganz an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Umso höher ist es zu bewerten, dass unser Team in der Lage ist dann auch solche Spiele erfolgreich zu beenden.

Gleich zu Beginn war unsere Elf hellwach. In der 3. Spielminute erzwang man einen Eckball. Trainer S. Ronecker sagte eine in der Woche einstudierte Variante an. M. Geiß brachte den Ball exakt nach innen und A. Jammeh traf per Kopf zum frühen 0:1 in die Maschen. In der Folgezeit versuchten die Hausherren über die rechte Angriffsseite zum Erfolg zu kommen. Nach etwa zwanzig Minuten erlief N. Schweiger gegen seinen flinken Gegenspieler einen langen Ball, bekam ihn aber nicht unter Kontrolle. Dadurch kam der Angreifer noch mal an die Kugel. Der aufmerksame FVL-Keeper Y. Seith verkürzte sofort den Winkel. Der Angreifer legte den Ball zwar an ihm vorbei, zum Glück aber auch am rechten Torpfosten. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, dass es die einzige klare Torchance der Hausherren bleiben sollte. Unsere Mannschaft war in der Folgezeit etwas besser, verlor aber im Mittelfeld auch viel Zweikämpfe durch zu zögerliches Eingreifen.

Kurz nach dem Seitenwechsel dann eine vielleicht spielentscheidende Situation. Ein Rüppurrer Spieler dribbelte in den Strafraum, V. Pear versuchte den Ball zu spielen und der Angreifer ließ sich sehr theatralisch über das ausgestreckte Bein fallen. So etwas wird oft gepfiffen, für den Schiedsrichter reichte es trotz wütender Proteste der Heimelf nicht aus. Im weiteren Verlauf ergaben sich vor allem für den agilen A. Jammeh, der sich mit M. Lampert in der Spitze und auf der 6-er Position abwechselte, immer mehr Räume. Zweimal scheiterte er beim Versuch aus halb rechter Position den mitgelaufenen M. Hundorfean zu bedienen. In der 63. Minute war er erneut auf rechts durch und legte am 5-m-Raum quer. M. Hundorfean hatte keine Mühe zum vorentscheidenden 0:2 einzuschieben. Ein Akteur der Platzherren meckerte danach oder beleidigte den Schiedsrichter und wurde dafür mit der roten Karte bedacht. Leider spielte man in Überzahl erneut einige Aktionen nicht gut zu Ende. A. Jammeh setzte einen Kopfball nach Geiß-Ecke über das Tor. Der eingewechselte A. Jakupi scheiterte nach einem Solo aus spitzem Winkel am Torhüter. Hinten sorgte vor allem die Innenverteidigung mit den starken S. Seith, M. Schwab und V. Pear dafür, dass nichts mehr anbrannte.  


Sonntag, 24. März 2019

FVL I   -   SG Daxlanden I      0 : 0 ( 0 : 0)  

Mit der besten taktischen Leistung in dieser Saison hatte unsere 1. Mannschaft den Klassenprimus am Rande einer Niederlage.

Beide Teams hatten gehörigen Respekt vor einander war eher defensiv auf- und eingestellt. In Durchgang eins war unser Team leicht überlegen. Hinten ließ man wie schon in den letzten Spielen überhaupt nichts zu, weil alle Feldspieler die Räume unwahrscheinlich eng machten. Nach vorne spielte man sehr geduldig. So dauerte es über eine Viertelstunde bis zur ersten Torchance. D. Mössner war auf rechts durch und legte quer nach innen. Leider versprang der Ball so unglücklich, dass V. Pear und A. Drammeh die Hereingabe nicht verwerten konnte. Kurz darauf führte unsere Elf eine Ecke schnell und kurz aus. M. Geiß flankte nach innen. Dort lief Routinier A. Ivan, der überraschend für den verletzten N. Wojcicowski in die Startelf gerückt war, durch und setzte den Ball mit der Innenseite aus fünf Metern knapp über das Tor. Wenige Minuten vor dem Seitenwechsel hatte D. Mössner noch mal eine Möglichkeit, schoss aus halb rechter Position aber über das Tor.

Nach dem Wechsel übernahm der Tabellenführer mehr und mehr das Heft des Handelns. Ein Schuss an Aussennetz war aber lange Zeit die einzig gefährliche Aktion. Mitte der 2. Hälfte konnte der Gästekeeper einen Kopfball von A. Drammeh aus kurzer Distanz abwehren, M. Hundorfean stocherte den Abpraller leider am Tor vorbei. In der Schlussphase konnte sich Y. Seith bei einem gefährlichen Freistoß einmal auszeichnen. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit setzte A. Drammeh von rechts zu einem Dribbling an. Seinen Abschluss konnte der Torhüter noch an den Pfosten lenken. Die Gäste wollten durchaus gewinnen und wechselten in der Schlussphase zwei routinierte Stürmer ein. In der Nachspielzeit dann viel Glück, als einer dieser Angereifer aus klarer Abseitsposition den Ball volley nicht voll traf. Am Ende war es ein attraktives 0:0 mit einem hochverdienten Punkt für unser Team.   

 


Sonntag, 17. März 2019

Fortuna Kirchfeld II - FVL I                        1 : 2  (0 : 1)     

Trotz weiterer kurzfristiger Ausfälle kam unsere 1. Mannschaft zum 2. Sieg in der Rückrunde.

J. Oberacker ersetzte in der Dreierkette M. Schwab und unser A-Junior N. Wojcichowski spielte bei seinem Startelfdebut links offensiv, dafür rückte A. Drammeh zurück ins defensive Mittelfeld. In der 1. Spielhälfte dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen und ließen kaum etwas zu. Nach einer Viertelstunde sah D. Mössner bei einem Konter, dass der Keeper zu weit vor seinem Tor stand, sein Heber geriet allerdings etwas zu kurz. Die Gastgeber gaben danach zwei gefährliche Distanzschüsse ab. In der 24. Minute fing M. Hundorfean einen Querpass ab und lief frei aufs Tor zu. Leider traf er beim Abschluss den Ball nicht richtig. In der 42. Minute ein weiter Ball von M. Geiss auf M. Hundorfean, der aus klarer Abseitsposition den Ball nicht unter Kontrolle bekam. Der herauseilende Torwart spielte den Ball genau in den Lauf von N. Wojcichowski, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Nach der Pause war unsere Elf dann eindeutig besser. Die Hausherren riskierten immer mehr und unser Team hatte immer mehr Räume. Leider konnten M. Hundorfean und A. Jammeh beste Kontermöglichkeiten nicht konsequent zu Ende spielen. Das hätte sich in der 70. Minute beinahe gerächt, doch D. Mösser konnte zunächst einen Schuss aus kürzester Distanz abblocken und danach für seinen geschlagenen Keeper von der Linie schlagen. Ein Kopfball von A. Drammeh landete knapp neben dem Tor. Der gegnerische Torhüter konnte wenig später einen Schuss des eingewechselten G. Bordea noch über die Latte lenken. Bei einer 3:1-Überzahlsituation schoss D. Mössner frei am Tor vorbei. So dauerte es bis zur 93. Minute ehe Y. Seith einen Abschlag weit in die gegnerische Hälfte beförderte. M. Hundorfean lief durch und hob das Leder zum 0:2 über den Torsteher hinweg in die Maschen. Im Gegenzug musste man nach einem Freistoß von außen noch den Anschlusstreffer hinnehmen, danach endete die Partie mit einem aufgrund der 2. Hälfte verdienten Auswärtserfolg.

 


Sonntag, 10. März 2019

FVL I – Germ. Friedrichstal II                        4 : 0  (4 : 0)     

Unsere 1. Mannschaft zeigte nach der Winterpause eine ganz starke 1. Hälfte mit dem orkanartigen Wind seitlich im Rücken.

Bereits in der 10. Minute wurde die Überlegenheit erstmals belohnt. Eine scharf getretene Geiß-Ecke köpfte A. Drammeh Richtung Tor. Ein Abwehrspieler konnte für seinen Keeper auf der Linie retten. Den abgewehrten Ball brachte V. Pear mit einem energischen Einsatz noch mal Richtung Tor und M. Lampert erzielte aus der Drehung mit links das 1:0. Kurz darauf war M. Hundorfean alleine durch, umkurvte den Keeper und traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Der Ball sprang zu ihm zurück und den Nachschuss hämmerte er erneut ans Aluminium. In der 20. Minute machte es A. Drammeh besser. Nach Zuspiel von M. Hundorfean beendete er humorlos seine Torflaute der letzten Spiele. Nur vier Minuten später ein weiter Abschlag von FVL-Torwart Y. Seith. Der gegnerische Keeper wollte den Ball aufnehmen, lies ihn aber fallen. A. Drammeh spitzelte ihn vorbei und der Torhüter wusste sich nur noch durch ein Foul zu helfen. M. Geiss drosch den fälligen Strafstoß unter die Querlatte. Ein direkter Freistoß von A. Jammeh verfehlte sein Ziel nur ganz knapp. In der 34. Minute war es erneut der laufstarke A. Drammeh, der schneller als der Keeper am Ball war und gefoult wurde. Dieses Mal verlud M. Hundorfean den Torsteher vom Punkt und schob lässig zum 4:0-Pausenstand ein.   

Die berühmte Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Der Sturm frischte noch mal deutlich auf. Unsere Elf merkte, dass kein Fußball mehr möglich war und stand hinten absolut engmaschig und sicher. Die Innenverteidigung mit den starken M. Piechatzek, M. Schwab und V. Pear ließ überhaupt nichts zu. Die Gäste gaben allerdings nie auf und machten mit dem Sturm im Rücken viel Druck. Zu Chancen kamen sie allerdings erst in der Schlussphase, als Trainer S. Ronecker vier Mal durchwechselte. Bei einem Lattenkopfball und einem Freistoß an die Latte hatte unser Team am Ende auch noch Glück.  


Sonntag, 2. Dezember 2018

 

FSSV Karlsruhe I – FVL I                                3 : 3  (1 : 2)      

Unsere 1. Mannschaft holte zum Abschluss des Jahres 2018 noch einmal einen Teilerfolg, haderte allerdings mit ihrer Chancenverwertung. Einzig der Mann des Tages – M. Hundorfean – traf gleich dreimal.

Er brachte unsere Farben in der 21. Minute in Front. Auch den postwenden Ausgleich drehte er in der 30. Minute zur erneuten Führung. Bis zur Pause hätte die Partie längst entschieden sein müssen, doch A. Jammeh und A. Drammeh konnten mindestens drei sehr gut heraus gespielte Möglichkeiten nicht nutzen.

Die Hausherren kamen nach einer Stunde durch ein Freistoßtor aus 45 Metern zum überraschenden Ausgleich und nutzten die kurze Schockstarre unserer Elf sogar zum 3:2. Es spricht für unsere Elf, dass sie noch einmal zurückgekommen ist. Auf Vorarbeit des eingewechselten J. Oberacker traf M. Hundorfean gar zum dritten Mal. Unser Team wollte danach mehr. A. Jammeh drang von rechts in den Strafraum ein, umspielte den Keeper und legte aus spitzem Winkel quer. J. Oberacker traf leider einen Abwehrspieler auf der Linie und A. Jammeh jagte den Nachschuss dann über das Tor. Wenig später hatte A. Jammeh erneut den Torwart der Hausherren umspielt. Weil wieder zwei Gegenspieler das Tor verteidigten, versuchte er es mit Gewalt und schoss am Kasten vorbei.

 

Mit unglaublichen 26 Punkten aus 17 Spielen hat uns unsere Mannschaft in der Vorrunde richtig viel Spaß gemacht !   


25. November 2018

FVL I – FV Leopoldshafen I                            0 : 1  (0 : 0)      

Durch die Ausfälle von A. Jammeh (Verletzung) und A. Drammeh (Gelb-Rot-Sperre) setzte unser Trainer S. Ronecker gegen die vermutliche offensivstärkste Mannschaft der Liga auf eine Defensivtaktik mit zwei Fünferketten.

Auf dem schwer bespielbaren Untergrund waren die Gäste lange Zeit optisch deutlich überlegen, taten sich aber vor allem zu Beginn sehr schwer überhaupt zu Torchancen zu kommen. Mitte der 1. Hälfte musste FVL-Keeper J. Seith einen direkten Freistoß aus dem Winkel der Mauerecke kratzen. Ansonsten war die Abwehr um Routinier M. Piechatzek stets gut sortiert. Nach gut einer halben Stunde dann sogar der erste gefährliche Vorstoß unseres Teams. Nach einem Diagonalball kam J. Oberacker auf rechts bis zur Grundlinie durch. Seine Hereingabe konnte der Gästetorhüter gerade noch vor dem mitgelaufenen M. Hundorfean klären. Kurz vor dem Wechsel geriet man dann stärker unter Druck, weil man den Ball kaum noch klar aus der Gefahrenzone bekam. Richtig gefährlich für das FVL-Tor wurde es aber nur selten.

Gleich nach dem Wechsel dann eine von mehreren umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen. In der 47 Minute segelte ein Ball aus dem Halbfeld in den Strafraum. Ein Gästeakteur stand dort bereits vorher etwas näher zum Tor und konnte dadurch volley einschießen. Für einen Schiedsrichter alleine ist das Abseits immer schwer, aber das 0:1 dadurch zu bekommen ist einfach auch bitter. Unsere Elf rückte zunächst von ihrer Defensivtaktik überhaupt nicht ab. Die Gäste ließen jedoch etwas nach und dadurch wurde das Spiel bezüglich der Spielanteile etwas offener. Nach einem langen Ball auf M. Hundorfean kam der Gästekeeper ins Stolpern, konnte aber leider gerade noch vor dem FVL-Akteur klären. Zwanzig Minuten vor Ende dann die größte Chance zum Ausgleich. Der Leopoldshafener Torhüter kam an einen Eckball, den M. Geiß direkt auf das Tor zog, noch mit den Fingerspitzen ran und konnte ihn so noch gegen die eigene Querlatte lenken. In der 77. Minute gab es nach einem Befreiungsschlag der Gäste ein Laufduell zwischen L. Roth und seinem Gegenspieler. Der Gästeakteur kam ins Stolpern und fiel einige Meter später hin. Der unsichere Referee zeigte stellte unseren Verteidiger mit Rot vom Platz. In Unterzahl war es für unsere Mannschaft dann noch schwerer gefährlich nach vorne zu kommen.

 


11. November 2018

 

FVL I – Karlsruher SV I                                   1 : 3  (0 : 1)     

Unsere 1. Mannschaft kam mit der defensiven Grundordnung der Gäste überhaupt nicht zu recht und zeigte eine der schwächsten Saisonleistungen.

Zwar war man optisch von Beginn an überlegen, gegen die 9er-Kette der Gäste am eigenen Strafraum fand man allerdings nie ein geeignetes Mittel. A. Drammeh hatte als hängende Spitze in der vielbeinigen Abwehr überhaupt keinen Raum. Zu allem Überfluss leistete sich unsere Hintermannschaft in der 23. Minute einen verheerenden Ballverlust und lud den einzigen Gästestürmer quasi zum 0:1 ein. Nach einer halben Stunde beorderte S. Ronecker M. Geiss in die vorderste Linie und zog A. Drammeh ins Mittelfeld zurück. Zwei Minuten vor der Pause die überraschende Chance zum Ausgleich. M. Geiss flankte von rechts nach innen, A. Jammeh traf am langen Pfosten den Ball nicht richtig und scheiterte einen Meter vor der Linie am Keeper. 

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild. Unser Team versuchte nun mit Einzelaktionen durch die dichten Reihen zu kommen und kam dadurch vereinzelt zu Freistößen in Strafraumnähe. Bezeichnenderweise brachten die an diesem Tag auch keine Gefahr. Deutlich gefährlicher war der Gästestürmer bei den seltenen Kontern. In der 67. Minute war eine Situation schon geklärt, als sich Torhüter und Abwehrspieler uneinig waren und der Stürmer mit dem langen Bein den Ball zum 0:2 ins Tor spitzelte. Sechs Minuten später bedeutete ein Heber von halb rechts die endgültige Entscheidung. Man konnte unserer Elf sicher nicht vorwerfen, dass nicht weiter alles probierte. Es dauerte allerdings bis zur 90. Minute, ehe sich die nächste gute Chance ergab. Der eingewechselte M. Piechatzek flankte von links nach innen und M. Hundorfean köpfte am langen Pfosten gegen den Arm eines Abwehrspielers. Es gab hier leider keinen Elfer, aber eine Minute später dann nach einem unstrittigen Foul am ebenfalls eingewechselten E. Klaiber. V. Pear verwandelte sicher und betrieb Ergebniskosmetik zum 1:3-Endstand  


4.11.2018

 

Olympia Hertha I – FVL I                               1 : 3  (1 : 1)     

Beim sieglosen Tabellenschlusslicht tat sich unsere 1. Mannschaft sehr schwer, konnte aber am Ende doch einen wichtigen Dreier einfahren. 

Auf dem schmalen und extrem holprigen Platz versuchten die Gastgeber zu Beginn mit Einsatz und englichen Methoden zum Erfolg zu kommen. Unsere Elf tat sich schwer und hatte erst nach zwölf Minuten durch M. Hundorfean die erste Chance. Drei Minuten später dann großes Pech. Ein Freistoß von M. Geiß senkte sich unhaltbar in den Torwinkel, doch der Unparteiische pfiff frühzeitig Abseits, obwohl weit und breit kein Liedolsheimer Akteur eingegriffen hatte. In der 17. Minute gingen die Hausherren durch einen direkt verwandelten Eckball überraschend mit 1:0 in Führung. In der 29. Minute ein klares Foulspiel im Strafraum. M. Geiß traf vom Punkt sicher zum 1:1-Ausgleich. Bis zur Pause gab es dann beste Chancen fast im Minutentakt, die wieder einmal nicht genutzt werden konnten. Bei der größten hatte M. Lampert kein Glück, als sich sein Kopfball an die Querlatte senkte. Ein Freistoß der Platzherren strich kurz vor der Pause knapp über das Tor.

 

Nach dem Wechsel erlahmten die Kräfte der Gastgeber und vor allem die Abwehr mit dem extra aus Lettland eingeflogenen M. Schwab, V. Pear und N. Schweiger wussten mit konsequentem Spiel zu überzeugen. Zunächst scheiterte N. Schweiger mit einem sehenswerten Schuss am Keeper. In der 58. Minute wurde ein Eckball abgewehrt. Der eingewechselte D. Mössner hob ihn – mit dem Rücken zum  Tor stehend – an der 16-m-Linie über sich und seinen Gegenspieler und hämmerte ihn dann volley unter die Latte. Sieben Minuten später das nächste Traumtor. Nach Vorarbeit von M. Hundorfean traf M. Geiß ebenfalls per Volleyschuss zum 1:3. Danach tat sich lange Zeit nicht mehr viel. In der Schlussviertelstunde brachte unser Trainer die geschonten Abwehrrecken M. Piechatzek und L. Roth für die Offensive. Der Keeper lenkte noch einen Kopfball von T. Seith gegen die Latte  und nur eine Minute später traf N. Schweiger den Pfosten. In der 89.  Minute schwächten sich die Hausherren noch selbst, in dem sie ihren Torhüter nach Schiedstrichterbeleidigung mit gelb-rot verloren.


28. Oktober 2018

 

FVL I – GSK Karlsruhe I                                  5 : 1  (2 : 0)     

Unsere 1. Mannschaft setzte die Reihe guter Vorstellung fort und gewann auch in dieser Höhe verdient.

Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten entwickelte sich schnell eine sehr einseitige Partie gegen einen Gast, der möglicherweise auch nicht in Bestbesetzung antrat. Unsere Elf kam danach – vor allem auch über Einzelaktionen unserer drei Offensivkräfte A. Jammeh, A. Drammeh und M. Hundorfean – zu vielen guten Chancen, die allerdings zunächst ungenutzt blieben. Einzige Ausnahme war ein Eckball in der 18. Minute, den Abwehrchef M. Piechatzek am kurzen Pfosten verlängerte. Der Ball kam über Umwege zu Kapitän T. Seith, der aus 12 Metern sehenswert volley genau neben den Pfosten traf. Mit der Führung im Rücken ergaben sich weiterhin beste Möglichkeiten. Es dauerte allerdings bis zur 44. Minute, ehe sich M. Hundorfean ein Herz nahm, vier Gegenspieler umkurvte und auf 2:0 erhöhte. Nur eine Minute später, fing er einen Rückpass zum Torwart ab, traf aber mit seinem schwächeren rechten Fuß aus spitzem Winkel das leere Gehäuse nicht.

 

In Durchgang zwei machte unser Team dann zunächst vieles richtig und wahr endlich auch konsequent im Abschluss. Einen Freistoß von M. Geiß von der linken Seite ließ T. Seith durch die Beine und der aufgerückte M. Lampert erzielte in der 56. Minuten mit einem satten Linksschuss von der Strafraumgrenze das 3:0. Nur drei Minuten später erhöhte A. Drammeh nach einem spektakulären Solo über das halbe Feld auf 4:0. Es war bereits der 10. Saisontreffer unseres Mittelfeldspielers. In der 64. Minute schloss A. Jammeh nach Querpass von M. Hundorfean entschlossen zum 5. Treffer ab. Trainer S. Ronecker nahm danach aller drei Offensiven und Abwehrchef M. Piechatzek vom Feld. Der eingewechselte F. Zieger besaß zweimal die Chance zu weiteren Einschüssen. In den Schlussminuten ließ man es ruhiger angehen. Die Gäste, die niemals aufgaben, kamen dadurch selbst zu Möglichkeiten. Nach zwei Pfostentreffern führte ein schmeichelhafter Foulelfmeter in der Nachspielzeit zum Ehrentreffer.


21. Oktober 2018

 

Germ. Friedrichstal II – FVL I                        2 : 4  (0 : 1)     

Unsere 1. Mannschaft zeigte eine tolle Reaktion auf die Derbyniederlage und ging hochverdient als Sieger vom Platz.

In Durchgang eins neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Wesentlichen Anteil daran hatte unsere gut organisierte Fünferkette mit N. Schweiger, S. Seith, M. Piechatzek, L. Roth und V. Pear, die überhaupt nichts zuließ. Nach vorne fehlte lange Zeit die Durchschlagskraft. Lediglich M. Hundorfean besaß Mitte der 1. Hälfte eine gute Kopfballmöglichkeit. In der 43. Minute wurde A. Jammeh auf rechts steil geschickt. Anstatt quer zu legen, schoss er aus spitzem Winkel aufs Tor und überraschte damit den Torwart. Der konnte die Kugel nicht festhalten und A. Drammeh war per Kopf zu Stelle und drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie.

 

Nach dem Wechsel dann die stärkste Phase unserer Elf. In der 50. Minute flanke V. Pear scharf nach innen. Der starke M. Hundorfean lief in die Flanke und traf per Kopf aus 12 Metern zum 0:2. Nur vier Minuten später bediente auf der rechten Seite N. Schweiger A. Jammeh. Dieser schloss überlegt zum 0:3 ab. Kurz darauf scheiterte M. Hundorfean aus kurzer Distanz mit einem Flachschuss am Keeper. In der 65. Minute kamen die Hausherren mit ihrer 1. Torchance überraschend zum 1:3. Zum Glück konnte A. Jammeh in der 68. Spielminute einen Pass des Torhüters erlaufen und den Ball mit einem Heber zum 1:4 in die Maschen befördern. Das Spiel hatte bis zu diesem Zeitpunkt viel Kraft gekostet. Sobald sich unsere Mannschaft etwas zurücknahm, kamen die Gastgeber auf und erzielten das 2:4. FVL-Keeper J. Seith konnte danach in einer 1:1-Situation klären und einen Freistoß entschärfen. In der Schlussphase bekam man das Spiel wieder in den Griff und hatte viele Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen. Der eingewechselte A. Aumüller scheiterte einmal beim Versuch den herauslaufenden Keeper zu umspielen. Der laufstarke A. Drammeh besaß ebenfalls noch mehrere Schusschancen.


14. Oktober 2018

FVL I – FV Rußheim I                                           0 : 2  (0 : 0)

In einem von der Taktik geprägtem Derby auf schwachem spielerischen Niveau verlor unsere 1. Mannschaft etwas unglücklich.

Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen, unsere Abwehr stand aber erneut gut. Danach konnte sich unser Team befreien und war eine Stunde lang spielerisch leicht überlegen. Viele klare Torchancen konnte man sich aber nicht erarbeiten. Mitte der 1. Hälfte nutzte A. Drammeh einen Fehler in der Gästeabwehr und zog von der Strafraumgrenze mit links ab. Der starke Gästetorwart konnte mit den Fingerspitzen einen FVL-Treffer verhindern. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war M. Hundorfean auf links frei durch, kam aber etwas weit nach außen, so dass sein Schuss sichere Beute des Keepers wurde. 

 

Nach Wiederbeginn war erneut der lange Ball ein gefährliches Mittel. Wieder war M. Hundorfean zwar schneller als seine Gegenspieler aber vor der Strafraumgrenze versprang der Ball so unglücklich, dass er noch eingeholt wurde. Nach Flanke von M. Hundorfean kam A. Drammeh wenig später am langen Pfosten per Kopf an den Ball, bekam aber zu wenig Druck dahinter. Alles sah nach mindestens einem Punkt aus, bis zur spielentscheidenden 64. Minute. Die Gäste, die bis zu diesem Zeitpunkt FVL-Keeper J. Seith überhaupt noch nicht prüfen konnten, kamen über links nach vorne. Eine eher harmlos halbhohe Flanke landete aus fünf Metern Entfernung am Arm von M. Piechatzek, ohne dass dieser eine aktive Bewegung gemacht hatte. Zugegeben, in der Bundesliga wird da auch Elfmeter gepfiffen, aber gut für den Fußball ist das trotzdem nicht. Die Gäste verwandelten unhaltbar zum bis dahin schmeichelhaften 0:1. Unsere junge Elf tut sich noch sehr schwer mit Rückständen umzugehen. Nur drei Minuten später beinahe die Vorentscheidung, als ein Gästeakteur aus 40 Metern die Unterkante der Latte traf. Die folgte dann leider in der 75. Minute im Anschluss an einen zum Tor hin getretenen Freistoß. Die einzig gute Torchance in der Schlussphase besaß wiederum M. Hundorfean, der einen Freistoß aus 20 Metern zwar über die Mauer aber leider auch knapp am Tor vorbei setzte.


7.10.2018

VSV Büchig I – FVL I                                      1 : 1  (0 : 0)

Unsere 1. Mannschaft war am Ende einer englischen Woche mit bayrischem Oktoberfest merklich müde.

In der 1. Halbzeit ist daher nicht viel passiert. Die Hausherren hatten leichte Vorteile. In der 35. Minute benötigte unsere Elf einmal Glück bei einem Pfostenschuss von der Strafraumgrenze. Ansonsten stand unsere Hintermannschaft gut und ließ nichts zu.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit zunächst ein ähnliches Bild. In der 60. Minute Rot gab es nach einem Gerangel an der gegnerischen Eckfahne nach einem Büchiger Foul Rot gegen D. Mössner. In Unterzahl versuchte unser Team das 0:0 zu halten. Doch bereits fünf Minuten danach trafen die Hausherren mit einem trockenen Flachschuss von der Strafraungrenze unhaltbar zum 1:0 ins rechte Toreck. Jetzt musste unsere 1. Mannschaft wieder mehr riskieren und war auch mit zehn Mann feldüberlegen. In der 73. Minute wurde M. Hundorfean im Strafraum mit dem Rücken zum Tor hoch angespielt, nahm den Ball mit der Brust an, drehte sich und drosch das Leder mustergültig unter die Latte. Leider entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Drei Minuten später wurde ein Eckball von rechts durch M. Geiß scharf nach innen gegeben. An Freund und Feind im Fünfer vorbei, schoss T. Seith am langen Pfosten den Ball zum vielumjubelten Ausgleich ein. Danach drückte unsere Mannschaft mit zehn Mann auf den Siegtreffer. In der Nachspielzeit nochmal ein Freistoß aus gut 20 Metern für Büchig, doch es blieb beim insgesamt gerechten Unentschieden.

Tolle Moral nach Platzverweis und Rückstand!

 


3. Oktober 2018

 

FVL I – VfB Knielingen II                                            3 : 0  (2 : 0)

Es ist nie einfach gegen einen Gegner zu spielen, der in der Vorwoche hoch verloren hat. Dafür hat es unsere 1. Mannschaft aber recht gut gemacht und sich auch von der extremen Defensivtaktik der Gäste nicht aus der Ruhe bringen lassen.

In der ersten halben Stunde hatte man zwar sehr viel Ballbesitz, nach vorne gab es aber kein Durchkommen. Die Gäste nutzten einmal eine Chance zum Kontern und waren sofort gefährlich, doch FVL-Keeper J. Seith war auf der Hut. So mussten Standardsituationen als Dosenöffner herhalten. In der 34. Minute brachte M. Hundorfean einen Freistoß nach innen. A. Jammeh verlängerte per Kopf und A. Drammeh nahm den Ball mit der Brust mit, traf dann aber nur die Latte. Zum Glück reagierte der aufgerückte D. Mössner am schnellsten und vollstreckte per Flugkopfball zum 1:0. Nur vier Minuten später eine ähnliche Situation. Dieses Mal kam der Freistoß lang über die Abwehr zu D. Mössner. Der legte den Ball quer und A. Drammeh traf aus sechs Metern humorlos zum 2:0. Bis zur Pause konnten sich A. Jammeh und A. Drammeh noch mehrfach bis zur Grundlinie durchdribbeln, die Hereingaben blieben allerdings ohne Abnehmer.

Auch in der 2. Halbzeit waren die harmlosen Gäste über weite Strecken nur mit Schadensbegrenzung beschäftigt. Unser Team schonte Kräfte und im Laufe des Spiels auch Leistungsträger. Trotzdem gab es weitere Torchancen. M. Hundorfean scheiterte aus 14 Metern halb linke Position am glänzend reagierenden Gästetorwart. In der 69. Minute dann ein Treffer Marke „Tor des Monats“. A. Jammeh kam auf der rechten Seite wieder durch und passte von der Grundlinie nach innen. Mittelfeldspieler A. „Sim“ Jammeh ließ die Kugel durch die Beine und beförderte sie mir der rechten Hacke zum 3:0 in die Maschen. Wenig später hatte erneut M. Hundorfean Pech, als sein Distanzschuss leicht abgefälscht wurde und um Zentimeter am rechten Winkel vorbei strich.

Mit diesem wichtigen Arbeitssieg hat sich unsere 1. Mannschaft endgültig in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. 


30. September 2018

 

FVL I – FV Linkenheim I                                             2 : 1  (0 : 0)

Unsere 1. Mannschaft kam zu einem glücklichen, aufgrund der kämpferischen Einstellung aber nicht unverdienten Derbysieg gegen die favorisierten Gäste.

In der ersten halben Stunde war der FV Linkenheim deutlich überlegen. Bereits nach vier Minuten hatte unser Team dabei großes Glück, als der schwache Schiedsrichter ein klares Foul im FVL-Strafraum übersah. In der Folgezeit waren die Gäste bei ihren scharf getretenen Standards immer gefährlich und hatten meist die Lufthoheit. Nach 35 Minuten erlief M. Hundorfean eine zu kurz geratene Rückgabe, hob den Ball über den Keeper, aber leider auf das Tornetz. Nur zwei Minuten später blockte erneut M. Hundorfean einen Pass des Torhüters ab. Leider landete das Leder direkt wieder beim Torwart.

Nach der Pause konnte unsere Elf das Spiel zunehmend ausgeglichener gestalten. In der 62. Minute schaltete sich D. Mössner aus der Fünferkette mit ins Offensivspiel ein und holte nach energischem Antritt einen Eckball heraus. Den von M. Hundorfean scharf nach innen gebrachten Ball köpfte A. Drammeh am langen Pfosten zur 1:0 ein. Leider währte die Freude nur zwei Minuten, denn die Gäste trafen ebenfalls per Kopf zum Ausgleich. Unser Team spielte weiterhin nach vorne und wurde bereits in der 71. Minute dafür belohnt. A. Jammeh wurde im Strafraum umgerissen und M. Geiß verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:1. Es folgte eine wahre Willensleistung gegen einen Gegner, der vor allem mit gefährlichen Freistoßflanken zum Erfolg kommen wollte. Unsere Abwehr wurde aber von Routinier M. Piechatzek, der erstmal in dieser Saison in der Startelf stand, souverän organisiert. Leider wurden in der Schlussphase die Kontermöglichkeiten nicht energisch zu Ende gespielt, so dass die Anhänger bis zur 95. Minute mitzittern mussten, ehe der Dreier gesichert war. 


 

23. September 2018

 

FV Grünwinkel I – FVL I                                             3 : 0  (0 : 0)

Beim neuen Tabellenführer stand unsere 1. Mannschaft über weite Strecken in der Defensive sehr kompakt und hätte mit etwas Glück sicher ein torloses Unentschieden mitnehmen können.

Trainer S. Ronecker reagierte auf die letzten beiden Niederlagen und zog A. Drammeh zurück in die Fünferkette, was der Abwehr große Stabilität gab, aber natürlich fehlte er mit seiner Dynamik im Spiel nach vorne. Die Gastgeber waren in Abwehr und Mittelfeld enorm zweikampfstark und ballsicher. Trotzdem taten sie sich gegen unser diszipliniertes Abwehrverhalten extrem schwer. Mitte der 1. Hälfte kamen sie einmal zur Grundlinie durch, doch der Rückpass fand keinen Abnehmer. Einmal musste FVL-Keeper Y. Seith einen Distanzschuss parieren. Nach einer guten halben Stunde die einzig wirkliche Torchance der ersten Hälfte, als ein Schuss aus spitzem Winkel am Innenpfosten landete und ins Feld zurücksprang.

Gleich nach Wiederbeginn schlugen die Hausherren von der linken Außenlinie gut 40 Metern vom Tor entfernt einen Freistoß nach innen. Mit Unterstützung des stürmischen Windes wurde der Ball immer länger, flog über alle Spieler hinweg und landete zur Überraschung für Y. Seith im Tor. Danach hatte unsere Elf die 1. Torchance im Anschluss an einen Eckball, doch sowohl Kapitän T. Seith, als auch A. Drammeh wurde am 5-m-Raum jeweils abgeblockt. Nach einer Stunde Spielzeit brachte die nächste Windunterstützung die Entscheidung. Ein Eckball senkte sich am langen Eck ganz oben gegen den Innenpfosten und von da ins Netz. Beim besten Angriff unserer Elf bekam M. Hundorfean nach Diagonalpass von T. Seith den Ball leider nicht unter Kontrolle. Als unser Team dann mehr riskieren musste, ergaben sich Konterchancen für die Platzherren. Eine davon nutzten sie nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zum 3:0. Dass an diesem Tag nichts mehr zusammenlaufen sollte, zeigte sich in der Schlussphase. T. Seith nahm am rechten Strafraumeck einen lang geschlagenen Eckball volley und traf nur den Pfosten anstatt eines möglichen Ehrentreffers. 


 

16. September 2018

 

FVL I – SG Rüppurr I                                      1 : 2 (1 : 0)

Leider konnte unsere 1. Mannschaft nicht ganz an guten die Leistungen der ersten beiden Heimsiege anknüpfen. 

Man begann recht druckvoll. Nach etwa zehn Minuten scheiterte M. Hundorfean aus 12 Metern mit einem Schuss in die kurze Ecke am Gästekeeper Mitte der ersten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten einige Torchancen. In dieser Phase bediente A. Drammeh A. Jammeh, der von rechts auf den Keeper zulief und überlegt zum 1:0 einschob. Noch vor der Pause dann eine Doppelchance, um die Führung auszubauen. Nach einer Flanke von links nahm der aufgerückte V. Pear kurz vor dem Tor das Leder volley, traf allerdings nur den Keeper. Den abgewehrten Ball flankte M. Geiss erneut nach innen, doch D. Mössner stieg zu früh hoch und köpfte den Ball aus kurzer Distanz dadurch über die Querlatte.

Zwei Minuten nach der Pause erneut eine wohl spielentscheidende Situation. Nach einem Abwehrfehler der Gäste lief M. Hundorfean auf den letzten Mann zu. Im Strafraum hatte er die Optionen selbst zu schießen oder quer auf den mitgelaufenen A. Jammeh abzulegen. Er entschied sich für den Querpass, der aber leider zu schwach und unpräzise gespielt war. Im Laufe der 2. Halbzeit produzierte unsere junge Elf leider den ein oder anderen Fehler zu viel und hatte auch nicht das Spielglück der ersten beiden Heimspiele. In der 56. Minute segelte ein langer Ball in den Strafraum. Leider kam noch ein Angreifer vor Y. Seith mit dem Kopf an den Ball und lenkte ihn gerade so über ihn zum Ausgleich in die Maschen. Das Gegentor verunsicherte unser Team. In der 68. Minute lief man nach eigenem Ballverlust in einen Konter, konnte zwar zunächst noch gut verteidigen, bekam aber den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Von halb rechts ließ ein Gästeakteur mit einer Körpertäuschung zwei Gegenspieler aussteigen und traf zum 1:2 in die kurze Ecke. Bei eigenem Rückstand tut sich unsere Mannschaft noch schwer Druck zu entwickeln. So waren weitere Torchancen dann auch Mangelware. Kurz nach einer Einwechselung lief der schnelle J. Meiner nach einem Abwehrfehler frei auf den Keeper zu, traf die Kugel mit links allerdings nicht richtig. Gegen Ende schwanden auch einfach die Kräfte, so dass es bei einer bitteren Niederlage blieb.    


 

9. September 2018

 

SG Daxlanden I – FVL I                                              3 : 0 (2 : 0)

Unserer 1. Mannschaft ließ sich vergangenen Sonntag durch die robuste Art der Hausherren beeindrucken und fand nie zu dem Spiel, mit dem sie uns in den Vorwochen so viel Freude gemacht hat. 

Dazu kamen auch noch individuelle Fehler, die dem Gegner zwei von drei Toren geschenkt haben. Bereits in der 4. Minute versuchte FVL-Keeper Y. Seith einen ihn anlaufenden Stürmer auszuspielen, was leider misslang und zum einfachen 1:0 führte. Nachdem die Gäste einmal die Querlatte trafen, konnte sich wenig später M. Hundorfean auf links durchsetzen, traf aber leider nur den Pfosten. Mitte der 1. Hälfte kam ein Angreifer auf rechts bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe brachte das 2:0. Die Platzherren stoppten das FVL-Spiel oft durch Fouls, die der Schiedsrichter zwar ahndete, aber keine Verwarnung folgen ließ. Bis zur Pause landeten zwei Kopfbälle von A. Drammeh jeweils auf dem Tornetz. 

In der Halbzeitpause stellte Trainer S. Ronecker auf eine Viererkette um und zog D. Mössner ins Mittelfeld nach vorne. In der Folgezeit hatte unsere Elf etwas mehr vom Spiel ohne dabei allerdings Gefahr für das Tor zu entwickeln. In der 55. Minute wurde A. Drammeh im Mittelfeld von hinten absichtlich umgetreten, nachdem er sich den Ball schon drei Meter vorgelegt hatte. Erneut war der unsichere Unparteiische nicht konsequent und zeigte entgegen dem Regelwerk nur Gelb. Eine Überzahl wäre an diesem Tag möglichweise die einzige Chance gewesen das Spiel noch zu drehen. Die Hausherren verstärkten die Abwehr, hatten aber trotzdem die ein oder andere Großchance, die meist Y. Seith vereiteln konnte. Mit den neuen Offensivkräften J. Meinzer und F. Hebel und sogar Routinier M. Piechatzek als Mittelstürmer riskierte unser Team gegen Ende alles. Es sprang allerdings nur eine gute Möglichkeit heraus, als J. Meinzer nach Vorarbeit von D. Mössner aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, aber abgeblockt wurde. Auf der Gegenseite brachte eine zu kurz geratenen Rückgabe sieben Minuten vor Ende die endgültige Entscheidung zugunsten der SG Daxlanden. 


2. September 2018

 

FVL I - Fort. Kirchfeld II                3 : 0  (2 : 0)

 

Unsere 1. Mannschaft setzt ihre Erfolgsserie auch im 3. Saisonspiel fort.

Erneut gelang ein Auftakt nach Maß, als der überragende A. Drammeh in der 7. Minute eine Geiß-Ecke zum 1:0 einköpfte. In der Folgezeit waren die Gäste gleichwertig. Einmal hatte unsere Elf Glück, als der Unparteiische nicht auf Elfmeter entschied. In der 39. Minute tat er es dann doch, aber Y. Seith im FVL-Tor bleib wieder einmal Sieger gegen einen Schützen vom Punkt.

Nach dem Wechsel konnte sich unser Team steigern. In der 53. Minute erzielte erneut A. Drammeh mit einem abgefälschten Schuss das 2:0. Den 3. Treffer steuerte der eingewechselte J. Meinzer nach Vorarbeit von A. Jammeh bei. Gegen Ende der Partie verpasste man einen deutlich höheren Sieg heraus zu schießen. Die beste Möglichkeit konnte M. Hundorfean leider nicht nutzen. 

 


 

26. August 2018

 

VFB 05 Knielingen 2 – FV Liedolsheim 1                  1:5

 

Torfolge:

1. Minute Alqassim, Drammeh 0:1

41. Minute Timo Seith 0:2

53. Minute Alqassim Drammeh 0:3

82. Nico Hofer 1:3

89. Julian Meinzer 1:4

90. Alqassim, Drammeh 1:5

 

Nach dem frühen 0:1 durch Alqassim Drammeh hatten wir einige gute Chancen und hätten 

schon früh deutlich höher führen müssen. Mitte der 1. Halbzeit kam der Gegner etwas stärker auf und setzte einen Flugkopfball an die Latte. Gegen Ende der ersten Halbzeit spielte unser Team wieder druckvoller und Timo Seith konnte nach einem Eckball von Marius Geiß mit dem Kopf zum 0:2 einköpfen.

Konzentriert kamen unsere Jungs aus der Pause und belohnten sich in der 53. Minute mit dem 0:3 durch Drammeh Alqassim nach einem starken Einsatz und schöner Vorbereitung über links von Teodor-Mihail Hundorfean. Danach verflachte das Spiel etwas und Knielingen konnte nach einem Abwehrfehler auf 1:3 verkürzen. Davon ließ sich unsere Elf aber nicht beeindrucken und erhöhte noch einmal den Druck. Die Folge waren zwei sehenswerte Treffer von Julian Meinzer auf Vorarbeit von dem sehr starken Alqassim Drammeh, der auch kompromisslos den Treffer zum 1:5 erzielte. Insgesamt eine konzentrierte und starke Leistung der gesamten Mannschaft.

 


 

19. August 2018

 

FVL I – FSSV Karlsruhe I                               3 : 1 (2 : 0)

Unserer 1. Mannschaft gelang der perfekte Saisonstart.

Trainer S. Ronecker, der gleich auf fünf wichtige Akteure wegen Urlaub, Krankheit bzw. noch fehlender Spielberechtigung verzichten musste, hatte unsere Elf sehr gut eingestellt. Der Aufsteiger stand relativ tief, überlies unserem Team den Spielaufbau und versuchte dann über seine schnellen Spitzen immer wieder zu kontern. In der Anfangsphase hatte unsere Hintermannschaft auch das ein oder andere Mal Schwierigkeiten damit. In der 14. Minute erkämpfte sich unser Kapitän T. Kaufmman in der gegnerischen Hälfte den Ball, zog aus gute 30 Metern mit links ab und traf sehenswert zum 1:0 genau in den Winkel. Mit der Führung im Rücken bekam man das Spiel in den Griff. Einzige Ausnahme für lange Zeit war die 25. Minute, als M. Schwab den gegnerischen Mittelstürmer zunächst stoppen konnte, im zweiten Versuch allerdings etwas zu spät war und einen Strafstoß verursachte. Zum Glück schossen die Gäste drüber. In der 43. Minute setzte sich Neuzugang A. Jammeh auf der rechten Seite durch und passte flach nach innen. Die Situation schien schon bereinigt, als Mittelstürmer J. Meinzer den Ball doch noch mal auf M. Geiss zurücklegen konnte, der auf 2:0 erhöhte.

Zur Pause blieb Routinier M. Piechatzek angeschlagen in der Kabine. Für ihn rückte N. Schweiger in links in die Abwehrkette und zeigte eine starke Leistung. In der 50. Minute kam D. Mössner kurz nach der Mittellinie an den Ball und legte ich ihn sich zurecht. Mit einer Bogenlampe versuchte er den Gästekeeper aus ca. 40 Metern zu überwinden. Dank der tiefstehenden Sonne senkte sich die Kugel zum 3:0 in die Maschen.

In der 68. Minute kamen die Gäste zum 3:1, als unsere Hintermannschaft nach einem Pass in die Schnittstelle der Kette nicht gestaffelt stand. Wenig später brauchte unser Team dann noch mal Glück, als S. Seith bei einem Rettungsversuch den eigenen Pfosten traf und Y. Seith den Nachschuss glänzend parierte. In den letzten Minuten gab es dann reichlich gute Konterchancen, die leider nicht mehr konsequent genutzt wurden. Bei der besten Möglichkeit dribbelte sich der starke A. Drammeh bis in den Strafraum durch und legte quer auf M. Geiss, der jedoch am Keeper scheiterte.      

1. Runde Kreispokal

 

FVL I – TSV Auerbach I                                  1 : 3  (1 : 2)

Unsere 1. Mannschaft hat sich im Pokal gegen den klassenhöheren Gast recht ordentlich geschlagen. Vor allem im der Defensivarbeit wusste sie dabei zu überzeugen und hat den optisch klar überlegenen Gästen kaum klare Chancen ermöglicht.

Aus einer sehr kompakten Rückwärtsbewegung fuhr man in der 7. Minute den ersten Konter. Routinier A. Ivan profitierte dabei von einem Abwehrfehler und schickte J. Meinzer steil. Dieser spielte seine Schnelligkeit aus und schob überlegt zum überraschenden 1:0 ein. In der Folgezeit deutliche Überlegenheit der Gäste, aber fast keine Torchancen. Einmal hatte unser junges Team Glück, als ein Distanzschuss am Lattenkreuz landete und ein Angreifer beim Abstauben im Abseits stand. Gegen Ende der 1. Hälfte schwanden etwas die Kräfte und so war man in der 35. Minute einmal nicht konsequent genug und musste prompt den Ausgleich hinnehmen. Nur fünf Minuten später senkte sich eine Flanke nach kurz ausgeführter Ecke mit Windunterstützung unhaltbar für den starken Freizeit-Keeper A. Beerkircher genau in den Winkel. 

Nach der Pause lockerte Trainer S. Ronecker die Defensive und brachte mit E. Kaliber, sowie den Neuzugängen M. Hundorfean und A. Jammeh gleich drei offensiv ausgerichtete Spieler. Die Partie wurde nun ausgeglichener. Unsere Elf hatte einige gute offensive Ansätze und lies defensiv nichts mehr zu. Nach gut einer Stunde dann die Riesenchance zum Ausgleich. M. Geiß brachte einen Freistoß von der linken Seite nach innen. Am langen Pfosten legt der starke A. Drammeh per Kopf quer, doch V. Pear beförderte in der Mitte das Leder aus kurzer Distanz noch über das Tor. In der 77. Minute die Entscheidung aus heiterem Himmel durch einen verdeckten Fernschuss der Gäste. Vor allem auf die Defensivleistung lässt sich weiterhin aufbauen!  

 

 

Spielplan Kreisklasse A1

 

 

 

 

Rückblick auf die Saison 2017/18

Der Abstiegskampf begleitet unsere 1. Mannschaft leider schon einigen Jahre, die diesjährige Aufholjagd war allerdings einmalig. Nach 3 Punkte im Jahr 2017 und dem abgeschlagenen letzten Tabellenplatz folgten sagenhafte 30 (!) Punkte in 2018 und der 4. Platz in der Rückrundentabelle. Neuzugang Vinco Pear und weitere neun reaktivierte oder von Verletzungen bzw. Auslandsaufenthalten zurück gekehrte Spieler halfen dabei entscheidend mit. Am Ende sprang Rang 13 mit 33 Punkten und 53:80 Toren heraus.

Trainer Ch. Hyll setzte insgesamt 38 (!) verschiedene Spieler ein. Alle 30 Partien absolvierten Kapitän T. Kaufmann und M. Schwab, gefolgt von J. Kuhnle und M. Geiß (je 29 Einsätze), F. Simmerling (27), D. Dürr, D. Mössner und N. Grimm (je 24). Torschützenkönig war wieder einmal Routinier N. Grimm mit 16 Einschüssen, gefolgt von J. Kuhnle (12), T. Kaufmann (7) D. Dürr und D. Mössner (je 4). 15mal bereitete N. Grimm zudem einen Treffer vor, J. Kuhnle steuerte 11 Vorlagen bei.

Unsere 1. Mannschaft bedankt sich bei den reaktivierten Spielern M. Piechatzek (14 Einsätze), F. Zimmermann (11) und T. Crocoll (5, 4 Tore, 2 Vorlagen). Weiter bei Abteilungsleiter Senioren K. Richter (8), Abteilungsleiter T. Wild (3) und AH-Akteur M. Fürniß (1).

Der FVL verabschiedete beim letzten Heimspiel N. Grimm (303 Spiele, 190 Tore), T. Crocoll (250 Spiele, 112 Tore und M. Piechatzek (160 Spiele, 14 Tore) mit einer Urkunde und einem Präsent.

Unsere 2. Mannschaft um Trainer L. Lampert schloss die Saison mit 32 Zählern und einem Torverhältnis von 48:69 Toren auf Tabellenplatz 12 ab. Insgesamt wurden hier 44 Spieler eingesetzt. Die meisten Einsätze hatten M. Graf (25), Jo. Meinzer, E. Klaiber (je 24), F. Gretzmeier (22), M. Reich (21) und Y. Seith (20). Die meisten Treffer erzielten E. Klaiber (10), K. Batrinek (7), M. Zaman und F. Zieger (je 3).

Unsere 2. Mannschaft bedankt sich bei den Freizeitakteuren T. Wild (12), M. Seith (9), M. Beerkircher (8), B,. Raviol (2), B. Volkamer und Mi. Hartkorn (je 1). Weiter vom Jugendzentrum M. Roth, F. Hebel, M. Harant und K. Weber (je 1), sowie bei F. Süß und V. Taqi (je 3).