Spielberichte 1. Mannschaft

3. November 2019

 

FVL I – SV Blankenloch I   2 : 2  (2 : 1)

 

Es zieht sich ein bisschen wie ein roter Faden durch die Saison: viele Chancen, aber zu wenige Tore!

Trotz des Ausfalls von A. Jammeh und J. Ehiozibue begann unsere 1. Mannschaft druckvoll. Nach einem Doppelpass mit M. Hundorfean war H. Kyei in der 3. Minute schneller als sein Gegenspieler und wurde im Strafraum gelegt. Den anschließenden Foulelfmeter verwandelte er sicher. Nach gut zwanzig Minuten war M. Hundorfean auf der linken Seite durch, schoss aber knapp am langen Pfosten vorbei. In der 39. Minute war unsere ansonsten sehr engagierte und aufmerksame Defensive einmal etwas zögerlich, was die kompakten Gäste sofort zum Ausgleich nutzen. Nur eine Minute später senkte sich eine fiese Bogenlampe der Gäste noch auf das Lattenkreuz. Auf der Gegenseite wurde G. Bordea auf der 16-m-Linie gefoult, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. A. Drammeh reagierte am schnellsten und dieses Mal wollte die Gästeabwehr keine Zweifel aufkommen lassen und holte ihn im Strafraum von den Beinen. Spielertrainer H. Kyei traf erneut vom Punkt. Nur eine Minute später erneut ein deutlich hörbares Foulspiel an A. Drammeh, aber zum fälligen 3. Strafstoß fehlte dem ansonsten gut leitenden Unparteiischen leider der Mut.

Nach dem Pausentee hatte unsere Elf beste Chancen zur frühzeitigen Entscheidung. In der 47. Minute traf M. Schwab einen am Boden liegenden Abwehrspieler anstatt das leere Tor. Die anschließende Flanke Köpfte A. Drammeh drüber. Nach einem feinen Pass des starken M. Kühn legte M. Hundorfean von der Grundlinie zurück, doch der etwas glücklose A. Drammeh verfehlte erneut das Eckige. In der Schlussviertelstunde ging durch Auswechselungen etwas der Faden verloren. So kam es am Ende wie es kommen musste: mit dem zweiten ernstzunehmenden Angriff der Gäste kamen sie in der 90. Minute zum schmeichelhaften Ausgleich. 


27. Oktober 2019

 

FV Grünwinkel I – FVL I  2 : 1  (2 : 1)

 

Der auf dem Feld ungeschlagene Tabellenführer FV Grünwinkel legte mit Spielbeginn los wie die Feuerwehr. Ein in dieser Klasse ungewöhnlich hohes Tempo und eine unglaubliche Passsicherheit drängte unsere Elf sofort in die Defensive. Bereits in der 5. Minute konnte ein Angreifer des Tabellenführers nur noch mit einem Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte unser Gegner sicher zum frühen 1:0. Beflügelt von dieser Führung ließ der FV Grünwinkel weiterhin nicht locker und erhöhte folgerichtig in der 11. Minute auf 2:0. In der 15. Minute die erste nennenswerte Offensivaktion des FVL. Ein Freistoß durch Mihail Hundorfean aus knapp 25 Metern konnte der Torwart gerade noch zur Ecke lenken. Zehn Minuten später endlich ein gelungener FVL Angriff und die schöne Flanke von Adama Jammeh verwertete unser Spielertrainer Hans Kyei per Kopf zum Anschlusstreffer. Plötzlich war es mit der FVG Herrlichkeit vorbei. Der FVL hatte sich ins Spiel zurückgekämpft und übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle. Bis zur Pause gab es noch eine Torchance, doch der gute Schuss von Algassim Drammeh aus etwa 18 Metern ging knapp am linken Pfosten vorbei.

Nach dem Wechsel behielt der FVL den Gegner gut im Griff ohne sich ganz klare Torchancen zu erspielen. In der 60. Minute konnte man sich bei Torhüter Jannik Seith bedanken, als er bei einem Konter im eins gegen eins die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten Grünwinkels vereitelte. Dies war aber die einzige Torchance, die sich dem Klassenprimus im 2. Abschnitt bot.

In den letzten 15 Minuten erhöhte der FVL nochmals den Druck und der FV Grünwinkel verteidigte mit Mann und Maus den eigenen Kasten. In der 80. Minute dann ein hoher Ball auf Hans Kyei in den Strafraum, der mit dem Rücken zum Tor die Kugel mit der Brust mustergültig annahm und dann vom letzten Mann regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Zum Erstaunen aller Zuschauer blieb der Elfmeterpfiff und die Rote Karte gegen Grünwinkel aus. Mit viel Glück, einigem Geschick und vielen Behandlungsunterbrechungen retteten die Gastgeber den unverdienten Sieg über die Zeit. Unserer Mannschaft ein dickes Lob für den Kampfgeist, die tolle Moral und das gute Spiel ab der 25. Minute. 


20. Oktober 2019

 

Fvgg Weingarten II – FVL I    0 : 2  (0 : 2)

 

Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wieder, aber erneut schaffte es unsere 1. Mannschaft nicht zumindest die klarsten Chancen einzunetzen.

Bereits in der 1. Spielminute scheiterte Spielertrainer H. Kyei aus kurzer Entfernung am Torwart. Im Fallen konnte der den zurückspringenden Ball dann zum frühen 0:1 in den Winkel heben. Auch in der Folgezeit spielte sich alles vor dem Tor der Gastgeber ab. H. Kyei besaß auch die 2. Chance. Nach zwanzig Minuten spielte M. Kühn einen schönen Diagonalball auf rechts außen zu A. Jammeh. Dieser legte von der Grundlinie zurück auf J. Ehiozibue. Unser Mittelstürmer, der erneut eine ganz starke Leistung zeigte, traf in der Mitte zum 0:2. Wenig später kamen die Gastgeber erstmals vors FVL-Tor, doch Y. Seith verkürzte geschickt den Winkel und blieb in der 1:1-Situtation Sieger. In den letzten Minuten vor der Pause gab es dann Chancen im Minutentakt für unsere Elf, aber M. Hundorfean, dessen Schuss nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei Strich, als auch die anderen Offensivkräfte verpassten allesamt die Vorentscheidung. So muss auf der Gegenseite noch einmal Y. Seith die Halbzeitführung retten.

Nach dem Seitenwechsel kam die Kreisliga-Reserve überhaupt nicht mehr gefährlich vor das FVL-Gehäuse. Auf der anderen Seite spielte sich M. Hundorfean auf der linken Aussenbahn mehr und mehr in den Mittelpunkt, doch leider agierte er an diesem Tag im Abschluss glücklos. Zunächst übersah er den besser postierten M. Kühn, wenig später fand er in der Mitte H. Kyei nicht. Ein eigener Abschluss landete neben dem Tor. Auch der Keeper der Platzherren konnte sich in der Folgezeit gleich mehrfach auszeichnen. Einen Schuss von J. Ehiozibue konnte er grade noch über die Querlatte lenken. Einen Kopfball von A. Drammeh krallte er sich im Nachfassen. In der Nachspielzeit strich eine Flanke von der linken Seite durch Freund und Feind hindurch und auch H. Kyei war am langen Pfosten so überrascht, dass er die Kugel über das leere Tor beförderte.

13. Oktober 2019

 

FVL I – FSSV Karlsruhe I   3 : 0  (2 : 0)

 

Unsere 1. Mannschaft kam gegen spielstarke, aber abschlussschwache Gäste zu einem überzeugenden Sieg. 

 

Trotz dreier Treffer war auch an diesem Spieltag die Chancenverwertung verbesserungswürdig. Dabei ging alles wieder gut los. In der 2. Minute spielte H. Kyei einen überraschenden Diagonalpass auf M. Hundorfean in den Strafraum. Dieser lies dem Keeper keine Chance und schob zum frühen 1:0 ein. Wenig später eroberte sich A. Drammeh im Strafraum den Ball zurück, doch sein Schuss aus spitzem Winkel strich am langen Pfosten vorbei. Pech wenig später, als ein abgefälschter Schuss von A. Jammeh noch auf der Linie geklärt wurde.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer stärker. Zwar musste FVL-Keeper F. Lampert nie wirklich eingreifen, dies aber vor allem weil S. Seith und N. Schweiger mehrmals in größter Not abblocken oder klären konnten. Es besserte sich erst, als unser Trainerteam reagierte und A. Drammeh aus der Offensive nach rechts hinten zog und damit auf eine Viererkette umstellte. In der 36. Minute dann das zu diesem Zeitpunkt überraschende 2:0. M. Hundorfean setze sich auf der linken Seite durch und flankte nach innen. A. Jammeh nahm das Leder in aller Ruhe an und schoss ein.

Nach Wiederbeginn eine kurze Drangphase der Gäste mit einer Serie von Eckbällen. Dabei wurde wieder ein Schuss aus kurzer Distanz noch abgeblockt. Danach aber eine ganz starke Phase unserer Elf, leider ohne die Vorentscheidung. H. Kyei scheiterte gleich zweimal am Keeper, J. Ehiozibue traf nach einer Ecke mit der Hacke nur den Innenpfosten. M. Hundorfean lief frei auf den Keeper zu, doch dieser konnten den Ball ins Toraus lenken. Bei seiner Rückkehr in die Startelf beförderte T. Seith eine Hereingabe von H. Kyei leider über das Tor. Im Anschluss verflachte die Partie etwas, aber unser Team hatte nun alles im Griff. In der 86. Minute der schönste Treffer des Tages. Der ungemein ballsichere J. Ehiozibue schickte M. Hundorfean steil. Der wurde etwas nach rechts abgedrängt, drehte sich nach innen und hob die Kugel genau oben in die lange Ecke zum 3:0-Endstand.


29. September 2019

 

FVL I – SG Rüppurr I  3 : 0 (2 : 0)

Unsere 1. Mannschaft zeigte sich gegenüber den letzten Auftritten stark verbessert, allerdings war der Gegner auch sehr schwach.

Drei Minuten lang versuchten die Gäste vorne zu pressen. Unsere Elf war davon aber unbeeindruckt. Schon in der 3. Minute drang A. Drammeh energisch in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. H. Kyei verwandelte den Strafstoß sicher zum frühen 1:0. Wiederum H. Kyei mit einem Linksschuss, sowie J. Ehiozibue mit einem Versuch, der über dem Tor landete, versuchten den Vorsprung auszubauen. Dies gelang nach einer knappen halben Stunde nach dem nächsten Antritt von A. Drammeh im Mittelfeld. Er schickte H. Kyei steil und unser Spielertrainer schob überlegt zum 2:0 ein. M. Hundorfean schoss aus halbrechter Position bis zur Pause noch zweimal über das Gehäuse.

Sechs Minuten nach Wiederbeginn bediente der eingewechselte M. Geiß J. Ehiozibue. Der Mittelstürmer traf bereits zum 6. Mal in dieser Saison und zog damit mit seinem Trainer gleich. Wenig später landete ein Heber von M. Geiß neben dem Tor. Emotional dann das Comeback von T. „Kaufes“ Seith nach 9-monatiger Verletzungspause. Mitte der 2. Hälfte besaßen die Gäste zwei Torchancen, doch FVL-Keeper F. Lampert musste jeweils nicht eingreifen, weil die Bälle das Ziel nicht trafen. Danach wurden sie noch undiszipliniert und handelten sich in der 69. und 81. Minute jeweils gelb-rot wegen Meckerns ein. Die Überzahl spielte unsere Elf dann nicht mehr gut aus und ließ Ball und Gegner zu wenig laufen. Nach einem Sololauf von A. Ovonramwen wurde ein weiterer Einschuss von H. Kyei wegen Abseits leider nicht anerkannt.


22. September 2019

 

Karlsruher SV I – FVL I   2 : 1 (1 : 1)

Die Gastgeber waren über 90 Minuten gesehen die etwas zielstrebigere und bessere Mannschaft, trotzdem hat sich unser Team durch zwei schwere Fehler letztendlich selbst geschlagen.

Die Hausherren begannen forsch und kamen bereits in den ersten fünf Minuten zu zwei gefährlichen Flankenläufen. Mitten in diese erste Drangphase fiel der erste FVL-Angriff. M. Hundorfean legte im Strafraum quer auf Spielertrainer H. Kyei. Dieser traf aus 14 Metern mit links ins rechte obere Eck zum frühen 0:1. Auch in der Folgezeit gingen die Gastgeber etwas konsequenter zu werke. Nach einer Viertelstunde drang ein Angreifer von links in den Strafraum ein. Seinen Rückpass begrub FVL-Keeper Y. Seith unter sich, um ihn kurz darauf wieder frei zu geben. Ob ein unerlaubtes Nachstochern im Spiel war, war nicht klar zu erkennen, auf jeden Fall konnte der Karlsruher SV ins leere Tor einschieben. Danach wenig Torchancen auf beiden Seiten. Ein gefährlicher Distanzschuss von H. Kyei strich knapp neben das Gehäuse. Glück dann kurz vor der Pause, als unsere Hintermannschaft schon ausgespielt war und die Gastgeber nur den Pfosten des leeren Gehäuses trafen.

Gleich nach Wiederbeginn schoss J. Ehiozibue auf Vorlage von A. Drammeh knapp über die Querlatte. Auf der Gegenseite versprang zwei Minuten später der Ball in unserer Hintermannschaft unglücklich, so dass ein Angreifer alleine aufs Tor zulief und zum 2:1 traf. Wenig später war der gleiche schnelle Spieler erneut durch, doch der starke S. Seith konnte ihn noch abgrätschen. Ansonsten verteidigten die Gastgeber aber immer mit 6-7 Spielern am eigenen Strafraum, was dazu führte, dass unsere Angriffe wenig zwingend waren. H. Kyei und A. Drammeh köpften noch je einmal neben am Tor vorbei. Ein direkter Freistoß von M. Hundorfean von der rechten Seite strich über das Tor. 

8. September 2019 

 

FV Rußheim I – FVL I   2 : 2 (2 : 2)

Gefühlter Derbysieg oder doch zwei verlorene Punkte?    

Die Gastgeber begannen – wie auch in den letzten Partien – sehr druckvoll und überraschten unsere Elf mit hoher Laufbereitschaft erneut. Bereits in der 8. Spielminute musste man nach einer Flanke von rechts das 1:0 hinnehmen. Schlimmer kam es wenig später als FVL-Keeper F. Lampert bei einem langen Ball zu spät kam, den Angreifer zu Fall brachte und dafür des Feldes verwiesen wurde. Als die Hausherren in der 16. Minute nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus auf 2:0 erhöhten, schwante dem FVL-Anhang Böses. Doch nach zwanzig Minute wendete sich das Blatt trotz Unterzahl komplett. Die Platzherren mussten ihrem Anfangstempo Tribut zollen und unsere 1. Mannschaft konnte ihre spielerische Überlegenheit zum Tragen bringen. Auf Zuspiel von A. Jammeh erzielte J. Ehiozibuenach 23 Minuten aus halbrechter Position den 1:2 Anschlusstreffer. Drei Minuten später konnte der Rußheimer Torwart gerade noch vor dem heranstürmenden M. Hundorfean klären, doch wiederum war der agile J. Ehiozibue zur Stelle und hob das Leder aus gut 25 Metern über Freud und Feind hinweg in die Maschen.

Auch nach der Pause spielte zunächst nur eine Mannschaft. J. Ehiozibue lief nach knapp einer Stunde allein auf den routinierten FVR-Keeper zu und umkurvte ihn. Als er abschloss, konnte der Torhüter mit einer Grätsche noch einen weiteren Gegentreffer verhindern. Einen Schlenzer von M. Hundorfean lenkte er spektakulär über die Querlatte. Spieletrainer H. Kyei verfehlte aus 16 Metern das Gehäuse nur denkbar knapp. Die Gastgeber suchten ihr Heil praktisch nur mit langen Bällen in die Spitze. Mitte der 2. Hälfte konnten sie das Geschehen damit wieder etwas ausgeglichener gestalten. Bei der einzigen gefährlichen Situation konnte der eingewechselte N. Göbelbecker mit dem Oberschenkel für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie klären. 

Dank einer tollen Einstellung bleibt unsere Mannschaft weiterhin ungeschlagen!


1. September 2019

 

FVL I   – VSV Büchig I  1 : 1  (0 : 0)

Im zweiten Heimspiel der neuen Saison ging es gegen unseren „Angstgegner“ aus Büchig. Die letzten sieben Spiele gegen diese Mannschaft konnten nicht gewonnen werden, doch nach den zwei Auftaktsiegen wollte man sehr gerne die weiße Weste behalten. Leider konnte der FVL diesem Vorhaben aber in der 1. Halbzeit keine Taten folgen lassen. Es entwickelte sich ein intensives Spiel im Mittelfeld, beide Mannschaften ließen spielerisch viele Wünsche offen und unser Team wirkte irgendwie gehemmt. So ging es ohne große Höhepunkte mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel ging der FVL wesentlich engagierter zu Werke und übernahm eindeutig die Spielkontrolle. Nach einem Eckball in der 56. Minute verlängerte Max Schwab im Strafraum und unser Spielertrainer Hans Kyei vollendete per Kopf zum verdienten 1:0. Nur vier Minuten später kam Büchig mit dem ersten Angriff im zweiten Abschnitt durch einen unglücklich abgefälschten Schuss zum 1:1. Danach bemühten sich unsere Männer doch noch zum Sieg zu kommen, aber die große Linie im Spiel war verloren. So blieb es bis zum Ende beim insgesamt gerechten Unentschieden gegen einen durchaus schlagbaren Gegner. Ein besonders Lob verdiente sich unser Co-Trainer Lukas Lampert, der als Aushilfstorwart seine Sache hervorragend machte. Nun geht es am nächsten Sonntag zum Derby nach Rußheim und nach Ende der Urlaubszeit wird unser Trainerteam endlich nahezu alle Mann an Bord haben.


25. August 2019

 

VfB Knielingen  II – FVL I   1 : 3  (0 : 2)

Im zweiten Spiel der neuen Saison trafen wir bei großer Hitze im wunderschönen Sportpark bei der Kreisligareserve des VfB Knielingen auf einen in der 1. Halbzeit erstaunlich passiven und uninspirierten Gegner. Bereits in der 2. Minute ein weiter Pass unseres Spielertrainers Hans Kyei aus dem eigenen Strafraum auf die linke Seite. Jude Ehiozibue setzte sich hervorragend gegen seinen Gegenspieler durch und passte nach rechts zum mitgelaufenen Dennis Mößner in den Strafraum. Sein Schuss konnte der Torwart noch abklatschen, doch Adama Jammeh war zur Stelle und erzielte das 0.1. Danach entwickelte sich ein nettes Spielchen mit einigen schönen Kombinationen unsererseits, jedoch ohne die nötige Konsequenz beim Abschluss. Nach 26 Minuten der erste nennenswerte Angriff der Knielinger, den wir nach einem schnellen Konter über Jude auf Mihail Hundorfean zum 0:2 abschließen konnten.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel unserer Gegner erheblich ernsthafter geführt und man spürte ihr Bemühen um Anschluss. Lag es am Wetter oder war man sich auf Seiten des FVL zu sicher? Knielingen spielte plötzlich auf Augenhöhe und bekam die eine oder andere Chance auf das Anschlusstor. In der 62. Minute zirkelte dann Hans einen Freistoß aus 18 Meter an die Latte des VfB Tores. Es dauerte weitere knapp zehn Minuten bis Jude Ehiozibue nach einem kapitalen Abspielfehler im Spielaufbau den Ball dankend annahm und zum vorentscheidenden 0:3 einschoss.

Im Anschluss passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Kurz vor dem Ende gelang den Gegnern noch der insgesamt verdiente Ehrentreffer zum 1:3 Endstand.

  


Sonntag, 18. August 2019

 

FVL I – Fortuna Kirchfeld II  3 : 1 (1 : 1)

Bei der Saisonpremiere gegen die gute Verbandsligareserve von Fortuna Kirchfeld sahen die zahlreichen Zuschauer bei sonnigem Wetter am Kirwesonntag einen nervösen Beginn unserer 1. Mannschaft. Der Spielaufbau klappte zu Beginn überhaupt nicht, es entwickelte sich ein hektisches Spiel mit vielen Abspielfehlern, langen Bällen, Unsicherheiten in der Hintermannschaft und vielen Zweikämpfen. Folgerichtig ging der Gast nach 26 Minuten nach einer Unaufmerksamkeit in der Innenverteidigung mit 0:1 in Führung. Nur vier Minuten tanzte Algassim Drammeh zwei Gegenspieler an der rechten Strafraumgrenze aus und bediente den in der Mitte lauernden Jude Ehiozibue, der keine Mühe hatte zum 1:1 zu vollenden. Danach wurde unser Spiel etwas ruhiger, aber bis zur Halbzeit passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. 

Direkt nach der Pause knickte unser Geburtstagskind Luca „Bagger“ Roth beim Zurücklaufen unglücklich um und musste leider ausscheiden. Hoffentlich steht uns Luca ganz schnell wieder zur Verfügung. Nur wenige Minuten später verletzte sich ein Gästespieler schwer am Knie und musste ärztlich versorgt werden. Auch ihm wünschen wir auf diesem Weg alles Gute.

Nach diesen zwei längeren Unterbrechungen merkte man unserer Mannschaft an, dass sie sich einiges vorgenommen hatte für die 2. Hälfte. Es wurde nun besser aus der Abwehr heraus gespielt und man wurde leicht Feldüberlegen. In der 63. Minute wurde Algassim im Strafraum von den Beinen geholt, doch der Elfmeterpfiff des bis dahin guten Unparteiischen blieb aus. Als dann knapp 20 Minuten später unser Spielertrainer Hans Kyei im Sechszehner zu Fall kam, entschied der Schiedsrichter zur leichten Verwunderung aller auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich Hans nicht nehmen und jagte den Ball zum 2:1 humorlos in den rechten Torwinkel. 

Durch diesen Rückstand nach 83 Minuten warf Kirchfeld nun alles nach vorne, doch die FVL Defensive konnte immer wieder klären und nach einem Konter, aus stark abseitsverdächtiger Position, über den eingewechselten Julian Meinzer traf wiederum Jude Ehiozibue in der 90. Minuten zum entscheidenden und vielumjubelten 3:1.

Mit etwas Glück, viel Kampf und einem starken Willen war der Premierensieg vollbracht.